sprite-preloader
Anzeige
Mehr »
Montag, 21.05.2018 Börsentäglich über 12.000 News von 577 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen

WKN: 514000 ISIN: DE0005140008 Ticker-Symbol: DBK 
Aktie:
Branche
Finanzdienstleistungen
Aktienmarkt
DAX-30
EURO STOXX 50
Prime Standard
DAX International 100
1-Jahres-Chart
DEUTSCHE BANK AG Chart 1 Jahr
1-Woche-Intraday-Chart
DEUTSCHE BANK AG 1-Woche-Intraday-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
10,811
10,861
21:00
10,83
10,89
19:58
07.02.2018 | 11:28
(4.545 Leser)
Schrift ändern:
(8 Bewertungen)

marktEINBLICKE·Mehr Nachrichten von marktEINBLICKE

Am Mittwoch können sich die Börsen hierzulande nach den Kursstürzen zu Beginn der Woche ein wenig erholen. Allerdings ziehen bei der Erholung nicht sämtliche Werte mit. Die Anteilsscheine der Deutschen Bank (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008) bleiben auf Talfahrt. Zu Unrecht?

Wer gehofft hatte, dass sich die Deutsche-Bank-Aktie nach den jüngsten Kursverlusten nach der Zahlenbekanntgabe zum Ende der vergangenen Woche und den allgemeinen Börsenturbulenzen nun erholen würde, sieht sich getäuscht. Dabei hat das Management versucht klarzustellen, dass von nun an alles besser werden soll: Weniger Belastungen durch juristische Auseinandersetzungen, ganz allgemein weniger Einmalbelastungen (z.B. durch US-Steuerreform), niedrigere Kosten, mehr Wachstum im Privatkundengeschäft dank der Postbank-Integration und der Teilbörsengang der Asset-Management-Sparte DWS.

Den vollständigen Artikel lesen ...

© 2018 marktEINBLICKE