sprite-preloader
Anzeige
Mehr »
Freitag, 25.05.2018 Börsentäglich über 12.000 News von 579 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen

WKN: 766403 ISIN: DE0007664039 Ticker-Symbol: VOW3 
Aktie:
Branche
Fahrzeuge
Aktienmarkt
Prime Standard
DAX-30
DAX International 100
EURO STOXX 50
1-Jahres-Chart
VOLKSWAGEN AG VZ Chart 1 Jahr
1-Woche-Intraday-Chart
VOLKSWAGEN AG VZ 1-Woche-Intraday-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
167,80
168,40
24.05.
167,96
168,40
24.05.
26.04.2018 | 18:28
(73 Leser)
Schrift ändern:
(0 Bewertungen)

marktEINBLICKE·Mehr Nachrichten von marktEINBLICKE

Nach dem gestrigen Kurssturz dürften DAX-Anleger froh gewesen sein, dass sich das wichtigste deutsche Börsenbarometer stabilisieren konnte. Im späten Handel hellte sich die Stimmung weiter auf.

Das war heute los. Während Anleger hierzulande auf das Ergebnis einer weiteren EZB-Sitzung warteten, durften sie einen Blick auf eine ganze Reihe von Quartalsberichten werfen. Neben DAX-Konzernen waren sehr viele Nebenwerte dabei. Offenbar konnten sich Börsianer dabei lange Zeit nicht entscheiden, wie die vielen Quartalsberichte einzuordnen sind, so dass sich der DAX nur wenig von der Stelle bewegte. Auch die EZB-Sitzung selbst konnte keine Erholungsrallye auslösen. Die Zentralbank bleibt bei ihrer Nullzinspolitik, auch lange Zeit nach dem für September 2018 geplanten Ende der derzeitigen Anleihenkäufe. Zum Handelsende kam etwas mehr Bewegung in den Markt.

Das waren die Tops & Flops. Einen besonders guten Tag erwischte heute die Volkswagen-Aktie (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039). Für das Papier ging es zeitweise um mehr als 4 Prozent in die Höhe, nachdem die Wolfsburger Zahlen für das erste Quartal 2018 präsentiert hatten. Dank eines Rekordabsatzes im ersten Quartal wurden die konzernweiten Umsätze gegenüber dem Vorjahr um 3,6 Prozent auf 58,2 Mrd. Euro gesteigert. Zudem wurden die Jahresziele bestätigt. Neben einem Umsatzplus von bis zu 5 Prozent hat sich VW für 2018 auch eine operative Umsatzrendite von 6,5 bis 7,5 Prozent vorgenommen. Zu Jahresbeginn lag diese bei 7,2 Prozent.

Den vollständigen Artikel lesen ...

© 2018 marktEINBLICKE