sprite-preloader
Anzeige
Mehr »
Mittwoch, 14.11.2018 Börsentäglich über 12.000 News von 598 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen

WKN: A0D655 ISIN: DE000A0D6554 Ticker-Symbol: NDX1 
Aktie:
Branche
Erneuerbare Energien
Aktienmarkt
ÖkoDAX
Prime Standard
TecDAX
DAX International Mid 100
SDAX
1-Jahres-Chart
NORDEX SE Chart 1 Jahr
1-Woche-Intraday-Chart
NORDEX SE 1-Woche-Intraday-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
7,95
8,00
13.11.
7,90
7,94
13.11.
08.11.2018 | 08:30
(382 Leser)
Schrift ändern:
(2 Bewertungen)

HSBC·Mehr Nachrichten von HSBC


Jewgeni Ponomarev, Zertifikate-Experte, HSBCJewgeni Ponomarev,
Zertifikate-Experte,

HSBC

Die Aktien aus der Windenergiebranche hatten in den vergangenen Jahren einen schweren Stand, konnten sich in den vergangenen Monaten aber stabilisieren. Die jüngsten Ergebnisse von Unternehmen aus der Branche zeigen, dass sich auch die operative Situation verbessert. Steht die Branche vor einem Umschwung?

Nachdem die Vestas-Aktie seit zwölf Monaten überwiegend seitwärts tendiert, hat sie sich nach der jüngsten Ergebnisvorlage deutlich erholt. Zwar war der bereinigte operative Gewinn des dänischen Herstellers von Windkraftanlagen im dritten Quartal um 22 Prozent gesunken und lag damit laut Reuters etwas unter den Schätzungen der Analysten. Doch der Auftragseingang überraschte und kletterte um 25 Prozent auf 3.261 Megawatt (MW) nach oben. Positiv war außerdem, dass gleichzeitig der Preisdruck etwas nachgelassen hat.

"Obwohl der Wettbewerbsdruck in der Branche anhält, haben sich im dritten Quartal im Schnitt die Verkaufspreise stabilisiert", sagte daher Vorstandschef Anders Runevad. Gleichzeitig stieg der Auftragsbestand mit 23,7 Mrd. Euro auf ein neues Rekordhoch. Runevad hat zudem die bei den Halbjahreszahlen etwas eingedampften Jahresziele für Umsatz und operative Marge bestätigt. Die Branche hat damit zu kämpfen, dass immer mehr Länder die Auftragsvergabe auf Auktionen umstellen, womit die preiswerten Anbieter bevorzugt werden. Die Projektierer geben den Preisdruck an die Hersteller von Windkraftanlagen weiter.


Siemens Gamesa will auf den Wachstumskurs zurückkehren

Einen Tag vor Vestas hatte der Wettbewerber Siemens Gamesa die Zahlen für das im September beendete Geschäftsjahr 2017/18 vorgelegt, woraufhin die Aktie um fast zehn Prozent nach oben gesprungen ist. Vorstandschef Markus Tacke hat zwar eingeräumt, dass der Preisdruck die Ergebnisse noch bis Mitte 2019 belasten werde, allerdings habe es im vergangenen Quartal eine leichte Stabilisierung gegeben. Nachdem der Umsatz im vergangenen Fiskaljahr auf 9,1 Mrd. Euro eingebrochen war, hat Tacke für das laufende Geschäftsjahr einen Erlösanstieg auf 10 bis 11 Mrd. Euro in Aussicht gestellt. Etwa 80 Prozent davon seien bereits durch Aufträge abgedeckt. Die operative Marge solle 7 bis 8,5 Prozent erreichen, gegenüber 7,6 Prozent für das vergangene Fiskaljahr. Wehrmutstropfen sind laut Tacke die höheren Rohstoffkosten sowie die Schwankungen im Geschäft auf den Wachstumsmärkten.

Zuversicht strömt auch der Branchenverband Global Wind Energy Council (GWEC) aus. Er prognostiziert, dass die weltweit installierte Leistung im Jahr 2018 mit 52,9 Gigawatt (GW) auf dem Niveau des Vorjahres stagnieren wird. 2019 werde es deutlich nach oben gehen auf 57,5 GW und 2020 auf 62,4 GW, womit ein weiterer Meilenstein von 60 GW überschritten werden würde.

Hiesige Anleger warten erst einmal gespannt auf den 13. November, wenn Nordex die Quartalsergebnisse vorlegen wird. Die SDAX®-Firma hat bereits Zahlen zum Auftragseingang bekanntgegeben. Im dritten Quartal war er kräftig auf 974 MW gestiegen.

Produkte auf Nordex


Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Quelle: HSBC


Hier geht's zur Homepage von HSBC




Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden. Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden. Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt. Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen. Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Prospekthinweis

Den Basisprospekt, die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über die Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Lizenzhinweis

"DAX®", "TecDAX®","MDAX®", "VDAX®", "SDAX®", "DivDAX®", "ÖkoDAX®", "Entry Standard Index", "X-DAX®" und "GEX®" sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG. Diese Finanzinstrumente werden von der Deutsche Börse AG nicht gesponsert, gefördert, verkauft oder auf eine andere Art und Weise unterstützt.

Der EURO STOXX 50® ist das geistige Eigentum (inklusive registrierte Marken) der STOXX Limited, Zürich, Schweiz ("STOXX"), der Gruppe Deutsche Börse oder deren Lizenzgeber und wird unter einer Lizenz verwendet. Die Wertpapiere sind weder gefördert noch beworben, vertrieben oder in irgendeiner anderen Weise von STOXX, der Gruppe Deutsche Börse oder von deren Lizenzgebern, Forschungspartnern oder Datenlieferanten unterstützt und STOXX, die Gruppe Deutsche Börse und deren Lizenzgeber, Forschungspartner oder Datenlieferanten übernehmen keinerlei Gewährleistung und schliessen jegliche Haftung (aus fahrlässigem sowie aus anderem Verhalten) diesbezüglich generell aus und im speziellen in Bezug auf jegliche Fehler, Unterlassungen oder Störungen des EURO STOXX 50® oder der darin enthaltenen Daten.

Der STOXX 50® ist das geistige Eigentum (inklusive registrierte Marken) der STOXX Limited, Zürich, Schweiz ("STOXX"), der Gruppe Deutsche Börse oder deren Lizenzgeber und wird unter einer Lizenz verwendet. Die Wertpapiere sind weder gefördert noch beworben, vertrieben oder in irgendeiner anderen Weise von STOXX, der Gruppe Deutsche Börse oder von deren Lizenzgebern, Forschungspartnern oder Datenlieferanten unterstützt und STOXX, die Gruppe Deutsche Börse und deren Lizenzgeber, Forschungspartner oder Datenlieferanten übernehmen keinerlei Gewährleistung und schliessen jegliche Haftung (aus fahrlässigem sowie aus anderem Verhalten) diesbezüglich generell aus und im speziellen in Bezug auf jegliche Fehler, Unterlassungen oder Störungen des STOXX 50® oder der darin enthaltenen Daten.

Der EURO STOXX 50® DVP ist das geistige Eigentum (inklusive registrierte Marken) der STOXX Limited, Zürich, Schweiz ("STOXX"), der Gruppe Deutsche Börse oder deren Lizenzgeber und wird unter einer Lizenz verwendet. Die Wertpapiere sind weder gefördert noch beworben, vertrieben oder in irgendeiner anderen Weise von STOXX, der Gruppe Deutsche Börse oder von deren Lizenzgebern, Forschungspartnern oder Datenlieferanten unterstützt und STOXX, die Gruppe Deutsche Börse und deren Lizenzgeber, Forschungspartner oder Datenlieferanten übernehmen keinerlei Gewährleistung und schliessen jegliche Haftung (aus fahrlässigem sowie aus anderem Verhalten) diesbezüglich generell aus und im speziellen in Bezug auf jegliche Fehler, Unterlassungen oder Störungen des EURO STOXX 50® DVP oder der darin enthaltenen Daten.

Der S&P 500 Index ist ein Produkt von S&P Dow Jones Indices LLC ("SPDJI") und wurde für den Gebrauch durch HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("Lizenznehmer") lizenziert. Standard & Poor's®, S&P® und S&P 500® sind eingetragene Handelsmarken von Standard & Poor's Financial Services LLC ("S&P"), und Dow Jones® ist eine eingetragene Handelsmarke von Dow Jones Trademark Holdings LLC ("Dow Jones"). Diese Handelsmarken wurden für den Gebrauch durch SPDJI lizenziert und für bestimmte Zwecke von dem Lizenznehmer weiterlizenziert. Die Produkte von dem Lizenznehmer werden von SPDJI, Dow Jones, S&P oder ihren jeweiligen verbundenen Gesellschaften weder gesponsert noch indossiert, verkauft oder beworben, und keine dieser Parteien gibt eine Zusicherung in Bezug auf die Ratsamkeit einer Investition in diese/-s Produkt/-e ab und übernimmt auch keine Haftung für Fehler, Auslassungen oder Unterbrechungen des S&P 500 Index.

Herausgeber: HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Königsallee 21/23, 40212 Düsseldorf

© 2018 HSBC