sprite-preloader
Anzeige
Mehr »
Samstag, 16.02.2019 Börsentäglich über 12.000 News von 595 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Passende Knock-Outs zu Ihrer Suchanfrage (Anzeige)
Erweiterte
Suche
lynx
Ad hoc-Mitteilungen

WKN: 747206 ISIN: DE0007472060 Ticker-Symbol: WDI 
Aktie:
Branche
Finanzdienstleistungen
Aktienmarkt
Prime Standard
TecDAX
DAX International 100
DAX-30
1-Jahres-Chart
WIRECARD AG Chart 1 Jahr
1-Woche-Intraday-Chart
WIRECARD AG 1-Woche-Intraday-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
99,90
100,20
15.02.
99,90
99,98
15.02.
11.02.2019 | 18:28
(569 Leser)
Schrift ändern:
(3 Bewertungen)

marktEINBLICKE·Mehr Nachrichten von marktEINBLICKE

Nach den Kursverlusten zum Ende der vergangenen Woche konnte der DAX am heutigen Montag eine deutlich bessere Performance an den Tag legen. Allerdings bleibt die Frage, ob es sich dabei nur um ein Strohfeuer gehandelt hat.

Das war heute los. Es könnte lediglich eine kurzfristige Gegenbewegung nach der jüngsten Kursschwäche gewesen sein. Im Fokus stand im DAX heute der Kampf um die psychologisch wichtige 11.000-Punkte-Marke. Die Kurse wurden hierzulande durch einen positiven Handelsauftakt an der Wall Street gestützt, allerdings wollte sich auch an den US-Börsen keine wahre Euphorie einstellen. Schließlich droht dort eine erneute Haushaltssperre, da sich die Demokraten und Republikaner im Kongress nicht über die Finanzierung einer Grenzmauer zu Mexiko einigen können.

Das waren die Tops & Flops. Im DAX konnte sich vor allem die Wirecard-Aktie (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) auszeichnen. Das Papier legte zeitweise einen Kurssprung von rund 8 Prozent hin. Damit zeigte sich eine positive Gegenbewegung, nachdem der Zahlungsabwickler aus Aschheim bei München in den vergangenen Tagen aufgrund einiger Vorwürfe der "Financial Times" zu mutmaßlichen Bilanz-Unregelmäßigkeiten in Singapur regelrecht abgestürzt war. In den kommenden Tagen könnten weitere deutliche Kursausschläge folgen, schließlich ist das letzte Wort in dieser Sache noch nicht gesprochen. Das Unternehmen hat angekündigt, rechtlich gegen die "Financial Times" und seine "unethische" Berichterstattung vorzugehen.

Den vollständigen Artikel lesen ...

© 2019 marktEINBLICKE