Anzeige
Mehr »
Lynx Broker
Login
Mittwoch, 21.08.2019 Börsentäglich über 12.000 News von 606 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche
Zur alten Webversion

WKN: 750000 ISIN: DE0007500001 Ticker-Symbol: TKA 
Xetra
20.08.19
17:35 Uhr
9,708 Euro
-0,008
-0,08 %
1-Jahres-Chart
THYSSENKRUPP AG Chart 1 Jahr
5-Tage-Chart
THYSSENKRUPP AG 5-Tage-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
9,750
9,764
09:04
9,752
9,762
09:04
12.02.2019 | 18:28
(37 Leser)
(0 Bewertungen)

Nachdem der DAX bereits zum Wochenstart überzeugen konnte, legte das wichtigste deutsche Börsenbarometer am heutigen Dienstag nach.

Das war heute los. Der DAX kletterte zeitweise um mehr als 1 Prozent in die Höhe. Für die positive Stimmung hatten vor allem gute Vorgaben aus den USA gesorgt. Dort freuten sich Anleger, dass ein weiterer Regierungsstillstand nach einer Grundsatzeinigung im Haushaltsstreit zwischen Demokraten und Republikanern abgewendet werden könnte. Allerdings gilt es noch die Reaktion von US-Präsident Donald Trump abzuwarten.

Das waren die Tops & Flops. Das positive Marktumfeld kam vor allem Continental (WKN: 543900 / ISIN: DE0005439004) zugute. Zumal der Reifenhersteller und Automobilzulieferer ebenfalls von starken Geschäftsergebnissen und einem positiven Ausblick beim französischen Reifenhersteller Michelin (WKN: 850739 / ISIN: FR0000121261) profitierte. Für die Continental-Aktie ging es zeitweise um knapp 5 Prozent nach oben.

Einen deutlich schlechteren Tag erwischte dagegen die thyssenkrupp-Aktie (WKN: 750000 / ISIN: DE0007500001) und landete mit einem zwischenzeitlichen Kursverlust von fast 5 Prozent am Indexende. Der Industrie- und Stahlkonzern hatte seine Ergebnisse für das erste Quartal 2018/19 (Ende Dezember) veröffentlicht. Während thyssenkrupp Umsatz und Auftragseingang steigern konnte, waren die Ergebnisse rückläufig. Das bereinigte EBIT aus fortgeführten Aktivitäten schrumpfte von 265 Mio. Euro im Vorjahr auf nun 168 Mio. Euro. In Bezug auf die geplante Aufspaltung konnte das Management dagegen einige Fortschritte vermelden. Der Konzern hat die Führungsstrukturen der beiden künftigen Unternehmen thyssenkrupp Industrials und thyssenkrupp Materials bekanntgegeben.

Den vollständigen Artikel lesen ...

© 2019 marktEINBLICKE