Anzeige
Mehr »
Lynx Broker
Login
Montag, 21.10.2019 Börsentäglich über 12.000 News von 614 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche

WKN: 747206 ISIN: DE0007472060 Ticker-Symbol: WDI 
Xetra
18.10.19
17:35 Uhr
111,65 Euro
-7,50
-6,29 %
1-Jahres-Chart
WIRECARD AG Chart 1 Jahr
5-Tage-Chart
WIRECARD AG 5-Tage-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
114,00
115,00
20.10.
113,25
113,60
18.10.
25.04.2019 | 18:28
(232 Leser)
(2 Bewertungen)

Alles hat einmal ein Ende - so auch die neun Tage anhaltende Gewinnserie des DAX. Angesichts zahlreicher Quartalszahlen nutzten Anleger die Chance für Gewinnmitnahmen und drückten den deutschen Leitindex unter die Marke von 12.300 Punkten.

Das war heute los. In der ersten deutschen Börsenliga stand neben dem Finanzsektor vor allem die Zahlenvorlage beim Chemiekonzern Bayer (WKN: BAY001 / ISIN: DE000BAY0017) und beim Zahlungsabwickler Wirecard (WKN: 747206 / ISIN: DE0007472060) im Blickpunkt des Interesses. Neue Konjunkturdaten gab es indes nicht und so konzentrierten sich Anleger auf die schwachen Daten der letzten Tage wie den enttäuschenden ifo Index für den Monat April. In diesem Umfeld konnte der DAX nur kurz in den positiven Bereich drehen. Angesichts einer schwachen Wall Street baute der Index am Nachmittag seine Verluste aus.

Das waren die Tops & Flops. Spitzenreiter unter den 30 größten deutschen Standardwerten war die Aktie von Bayer. Zugewinne von zeitweise über 4 Prozent resultierten aus überraschend starken Quartalszahlen. Während die Monsanto-Übernahme angesichts zahlreicher Prozesse zuletzt für schlechte Stimmung sorgte, überzeugte nun ihr Beitrag für die Quartalsbilanz umso mehr. Daneben half auch das Pharmageschäft, den Konzernumsatz von Bayer im März-Quartal um 42,4 Prozent auf 13,02 Mrd. Euro zu steigern. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 44,6 Prozent auf 4,19 Mrd. Euro. Zudem bestätigte Bayer den Ausblick für das Gesamtjahr.

Den vollständigen Artikel lesen ...

© 2019 marktEINBLICKE