Anzeige
Mehr »
Lynx Broker
Login
Dienstag, 22.10.2019 Börsentäglich über 12.000 News von 614 internationalen Medien
Folgen Sie der Spur! Kein Unternehmen hat bessere Karten! Und jetzt auch noch das…
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche
17.05.2019 | 18:22
(327 Leser)
(2 Bewertungen)
Richard PfadenhauerRichard Pfadenhauer,
HypoVereinsbank onemarkets

Nach dem kleinen Dämpfer in der Vorwoche präsentierten sich die Aktienbarometer in der abgelaufenen Woche mehrheitlich freundlich. Unterstützung bekamen die Märkte von guten Wirtschaftsdaten aus den USA und Deutschland. Zudem hat die Eskalation des Handelsstreits zwischen den USA und China an Schrecken verloren und US-Präsident Donald Trump schob einen Strafzoll auf europäische Autos zunächst auf. So verbesserte sich der DAX im Wochenverlauf um 1,6 Prozent auf 12.260 Punkte und der EuroStoxx50 Index sogar um 2 Prozent auf 3.430 Punkte. Der amerikanische S&P500 konnte bei diesem Tempo zwar nicht mithalten notiert aber dennoch im Bereich des Allzeithochs.

Am Anleihemarkt gaben die Renditen im Wochenverlauf deutlich nach. So sank die Rendite langfristiger deutscher Bundesanleihen auf minus 0,11 Prozent. Bei spanischen Papieren sackte die Rendite auf 0,88 Prozent und damit auf den tiefsten Stand seit Herbst 2016. Der Anstieg an den Aktienmärkten und die damit verbunden steigende Risikofreude der Anleger ließ die Notierungen bei den Edelmetallen - allen voran Gold und Silber - purzeln. Der Ölpreis brach derweil aus dem kurzfristigen Seitwärtstrend nach oben aus.

Unternehmen im Fokus

In der abgelaufenen Woche legten die beiden DAX-Werte Linde und RWE jeweils über sechs Prozent zu. Katalysator waren gute Unternehmenszahlen. In der zweiten Reihe fielen Evotec, Hannover Rück, Sartorius und Varta positiv aus. Evotec und Sartorius zählten auch zu den stärksten Antreibern im European Biotech Index. In Europa präsentierten sich im Wochenverlauf die Aktien von Amadeus IT und Total überdurchschnittlich gut. Total profitierte dabei vom festeren Ölpreis. Bei den Technologiewerten in den USA fielen Applied Materials, Cisco und Electronic Arts mit deutlichen Kursgewinnen auf. Bei ThyssenKrupp sorgten die neuen Umbaupläne für Kursturbulenzen.

Der Datenreigen neigt sich dem Ende. Kommende Woche melden Ceconomy, CTS Eventim und Grand City Property Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal. Zudem werden Milliarden Euro ausgeschüttet. Aareal Bank, Commerzbank, Daimler, Deutsche Bank, Drillisch, Lanxess, Morphosys, Norma, Salzgitter, Symrise, Telefonica Deutschland, Varta, Vossloh und Zalando laden zur Hauptversammlung und Deutsche Börse sowie Novartis zum Investorentag. Zudem findet eine Aufsichtsratsitzung von ThyssenKrupp zum geplanten Konzernumbau statt.

Wichtige Termine

  • Deutschland - BIP Q1
  • Deutschland - Markit Einkaufsmanagerindex Deutschland (Industrie, Service, Composite) für Mai
  • Deutschland - Ifo-Geschäftsklimaindex für Deutschland, Mai
  • Europa - Verbrauchervertrauen Euro-Zone, Mai
  • Europa - Veröffentlichung der EZB-Protokolle zur Zinssitzung am 9. Und 10. April
  • USA - US-Notenbank veröffentlicht Protokoll der Sitzung des Offenmarktausschusses vom 30. April
  • USA - Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 18. Mai
  • USA - Auftragseingang Langlebige Güter, April

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 12.300/12.440 Punkte

Unterstützungsmarken: 12.000/12.100/12.220 Punkte

Der DAX pendelte zum Wochenschluss in einer Range zwischen 12.160 und 12.260 Punkten. Damit bleibt der kurzfristige Aufwärtstrend zunächst intakt und die Chance auf eine Erholung bis zur nächsten Widerstandsmarke von 12.300 Punkten und im weiteren Verlauf bis 12.440 Punkten bestehen. Zwischen 12.000 und 12.100 Punkten findet der Index weiterhin eine starke Unterstützung. Die Bären dürften frühestens unterhalb dieser Marke die Oberhand gewinnen.

DAX in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 18.03.2019 - 17.05.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 18.05.2014 - 17.05.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX

BasiswertWKNVerkaufspreis in EuroUntere Knock-out Barriere in Pkt.Obere Knock-out Barriere in Pkt.Finaler Bewertungstag
DAXHX8M1X3,7410.70013.20019.12.2019
DAXHX8XDS4,6511.10013.10019.09.2019

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 17.05.2019; 17:44 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheine und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

NEU: Holen Sie sich einen Großteil ihrer Handelskosten zurück! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose floribus App aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro, pro Trade ab 1.000 Euro, erfolgt in wenigen Tagen - bis zu maximal 250 Euro pro Monat. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte .

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Wochenausblick: DAX mit deutlichen Wochenplus. Hauptversammlungen und Biotechaktien im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).


© 2019 HVB onemarkets