Anzeige
Mehr »
Lynx Broker
Login
Mittwoch, 16.10.2019 Börsentäglich über 12.000 News von 613 internationalen Medien
Konkurrenz beeindruckt! Bisher noch unentdeckt von Investoren ist die neue Technologie jetzt marktreif! Aktie vor Neubewertung!
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche

WKN: 747206 ISIN: DE0007472060 Ticker-Symbol: WDI 
Xetra
16.10.19
17:03 Uhr
122,50 Euro
+0,45
+0,37 %
1-Jahres-Chart
WIRECARD AG Chart 1 Jahr
5-Tage-Chart
WIRECARD AG 5-Tage-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
122,35
122,45
17:19
122,35
122,45
17:19
04.06.2019 | 06:28
(2.516 Leser)
(14 Bewertungen)

Vor wenigen Tagen sah es so aus, als könnte nichts die Wirecard-Aktie auf ihrem Weg in Richtung Allzeithoch stoppen. Selbst neue Angriffe vonseiten der "Financial Times" verpufften. Nicht einmal die Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China konnte den DAX-Wert in Bedrängnis bringen. Allerdings war dies nur ein Trugschluss. Die Wirecard-Aktie erlebt derzeit wieder ein heftiges Auf und Ab.

Dem Finanz-Blog "finanz-szene.de" fiel bei der Durchsicht des HGB-Einzelabschlusses für 2018 auf, dass im Vorjahr eine einzige Tochter für weit mehr als die Hälfte des gesamten Jahresgewinns gesorgt hatte. Bei dieser Firma handelt es sich um die in Dubai ansässige "cardSystems Middle East".

Ihr Gewinnbeitrag schoss 2018 im Vergleich zu den Vorjahren regelrecht in die Höhe. Er lag bei 237,5 Mio. Euro (58,2 Prozent) bei einem Gesamtergebnis von 408,3 Mio. Euro. Insgesamt hätten überhaupt nur drei Gesellschaften einen Gewinn von mehr als 10 Mio. Euro erzielt. Die "cardSystems Middle East" kam bereits in einigen "FT"-Berichten vor.

Den vollständigen Artikel lesen ...

© 2019 marktEINBLICKE