Anzeige
Mehr »
Lynx Broker
Login
Mittwoch, 13.11.2019 Börsentäglich über 12.000 News von 617 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche

WKN: 623100 ISIN: DE0006231004 Ticker-Symbol: IFX 
Xetra
13.11.19
17:35 Uhr
19,620 Euro
-0,036
-0,18 %
1-Jahres-Chart
INFINEON TECHNOLOGIES AG Chart 1 Jahr
5-Tage-Chart
INFINEON TECHNOLOGIES AG 5-Tage-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
19,602
19,668
20:43
19,592
19,658
20:40
14.06.2019 | 10:00
(2.860 Leser)
(9 Bewertungen)

Erst hat sich Infineon getraut eine der größten Übernahmen in der Historie einzuleiten und will den Konkurrenten Cypress Semiconductor für rund neun Milliarden Euro kaufen. Nun hat auch Intel eine Akquisition bekannt gegeben und übernimmt das Start-Up Barefoot Networks. Der Deal soll im dritten Quartal abgeschlossen werden, wobei ein Übernahmepreis nicht bekannt gegeben wurde.

Allein in diesem Jahr ist die Aktie um 80 Prozent nach oben geklettert, während der Branchenindex, Philadelphia Semiconductor-Index, um etwas mehr als 20 Prozent zugelegt hat. Für den letzten Schub hat Microsoft gesorgt, die mit AMD enger zusammenarbeiten wollen. Die neue Xbox-Generation ab 2020 soll von eigens dafür hergestellten AMD-Chips betrieben werden. Über die neue Xbox sollen User Spiele zu mobilen Geräten in hoher Geschwindigkeit streamen können. Damit positioniert sich AMD im High-End-Chipbereich für Spielkonsolen und Grafikkarten. Zuvor wurde bereits eine Kooperation mit Sony für ihre PS5-Spielkonsolen bekannt gegeben.


Produkte auf Advanced Micro Devices, Inc.


AMD will im zweiten Halbjahr leistungsfähigere Chips für neue Servergenerationen, PCs und Grafikkarten auf den Markt bringen. AMD ist zuversichtlich, dass diese neuen Produkte das Wachstum im zweiten Halbjahr antreiben.


Übernahmen sollen das Geschäft ankurbeln

Für mehr Wachstum positioniert sich auch Wettbewerber Intel. Im Bereich der Ethernet-Kommunikation etwa, einer Technologie, die vielfach bei der Verbindung von Netzwerken und Servern genutzt wird, stellt Intel keine Chips her. Mit der Übernahme von Barefoot Networks soll diese Lücke geschlossen werden. Dies bedeutet einen Angriff auf den US-Konkurrenten Broadcom, der in diesem Segment führend ist.


Produkte auf Intel


Infineon will dagegen seine Position durch die Übernahme von Cypress Semiconductor in einem ganz anderen Bereich stärken: Mit der noch von den US-Behörden abzusegnenden Übernahme würde Infineon im Automotivsegment die Nummer eins auf dem Weltmarkt werden. Infineon kann dann in dem Bereich Systemlösungen aus einer Hand anbieten. Die Bayern versprechen sich durch die Übernahme Synergieeffekte und Einsparpotenzial. Letzteres soll nach Unternehmensangaben bei rund 180 Millionen Euro im Jahr liegen. Aktionäre sind noch skeptisch und so bleibt die Infineon-Aktie in diesem Jahr mit einem Verlust von etwas mehr als zehn Prozent einer der schwächsten Titel im DAX®. Allerdings hat sich Intel auch deutlich schwächer als der Gesamtmarkt entwickelt und notiert seit Jahresbeginn fast unverändert.

Produkte auf Infineon Technologies


Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden. Weitere wichtige und wissenswerte Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Quelle: HSBC


Hier geht's zur Homepage von HSBC



Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC nicht an Dritte weitergegeben werden. Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden. Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt. Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen. Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Prospekthinweis

Den Basisprospekt, die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über die Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Lizenzhinweis

"DAX®", "TecDAX®","MDAX®", "VDAX®", "SDAX®", "DivDAX®", "ÖkoDAX®", "Entry Standard Index", "X-DAX®" und "GEX®" sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG. Diese Finanzinstrumente werden von der Deutsche Börse AG nicht gesponsert, gefördert, verkauft oder auf eine andere Art und Weise unterstützt.

Der EURO STOXX 50® ist das geistige Eigentum (inklusive registrierte Marken) der STOXX Limited, Zürich, Schweiz ("STOXX"), der Gruppe Deutsche Börse oder deren Lizenzgeber und wird unter einer Lizenz verwendet. Die Wertpapiere sind weder gefördert noch beworben, vertrieben oder in irgendeiner anderen Weise von STOXX, der Gruppe Deutsche Börse oder von deren Lizenzgebern, Forschungspartnern oder Datenlieferanten unterstützt und STOXX, die Gruppe Deutsche Börse und deren Lizenzgeber, Forschungspartner oder Datenlieferanten übernehmen keinerlei Gewährleistung und schliessen jegliche Haftung (aus fahrlässigem sowie aus anderem Verhalten) diesbezüglich generell aus und im speziellen in Bezug auf jegliche Fehler, Unterlassungen oder Störungen des EURO STOXX 50® oder der darin enthaltenen Daten.

Der STOXX 50® ist das geistige Eigentum (inklusive registrierte Marken) der STOXX Limited, Zürich, Schweiz ("STOXX"), der Gruppe Deutsche Börse oder deren Lizenzgeber und wird unter einer Lizenz verwendet. Die Wertpapiere sind weder gefördert noch beworben, vertrieben oder in irgendeiner anderen Weise von STOXX, der Gruppe Deutsche Börse oder von deren Lizenzgebern, Forschungspartnern oder Datenlieferanten unterstützt und STOXX, die Gruppe Deutsche Börse und deren Lizenzgeber, Forschungspartner oder Datenlieferanten übernehmen keinerlei Gewährleistung und schliessen jegliche Haftung (aus fahrlässigem sowie aus anderem Verhalten) diesbezüglich generell aus und im speziellen in Bezug auf jegliche Fehler, Unterlassungen oder Störungen des STOXX 50® oder der darin enthaltenen Daten.

Der EURO STOXX 50® DVP ist das geistige Eigentum (inklusive registrierte Marken) der STOXX Limited, Zürich, Schweiz ("STOXX"), der Gruppe Deutsche Börse oder deren Lizenzgeber und wird unter einer Lizenz verwendet. Die Wertpapiere sind weder gefördert noch beworben, vertrieben oder in irgendeiner anderen Weise von STOXX, der Gruppe Deutsche Börse oder von deren Lizenzgebern, Forschungspartnern oder Datenlieferanten unterstützt und STOXX, die Gruppe Deutsche Börse und deren Lizenzgeber, Forschungspartner oder Datenlieferanten übernehmen keinerlei Gewährleistung und schliessen jegliche Haftung (aus fahrlässigem sowie aus anderem Verhalten) diesbezüglich generell aus und im speziellen in Bezug auf jegliche Fehler, Unterlassungen oder Störungen des EURO STOXX 50® DVP oder der darin enthaltenen Daten.

Der S&P 500 Index ist ein Produkt von S&P Dow Jones Indices LLC ("SPDJI") und wurde für den Gebrauch durch HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("Lizenznehmer") lizenziert. Standard & Poor's®, S&P® und S&P 500® sind eingetragene Handelsmarken von Standard & Poor's Financial Services LLC ("S&P"), und Dow Jones® ist eine eingetragene Handelsmarke von Dow Jones Trademark Holdings LLC ("Dow Jones"). Diese Handelsmarken wurden für den Gebrauch durch SPDJI lizenziert und für bestimmte Zwecke von dem Lizenznehmer weiterlizenziert. Die Produkte von dem Lizenznehmer werden von SPDJI, Dow Jones, S&P oder ihren jeweiligen verbundenen Gesellschaften weder gesponsert noch indossiert, verkauft oder beworben, und keine dieser Parteien gibt eine Zusicherung in Bezug auf die Ratsamkeit einer Investition in diese/-s Produkt/-e ab und übernimmt auch keine Haftung für Fehler, Auslassungen oder Unterbrechungen des S&P 500 Index.

Herausgeber: HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Königsallee 21/23, 40212 Düsseldorf

© 2019 HSBC