Anzeige
Mehr »
Login
Mittwoch, 19.05.2021 Börsentäglich über 12.000 News von 658 internationalen Medien
Im Fokus: Unglaubliche Steigerung der Goldproduktion!
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Fonds

Kurs

%

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche
dpa-AFX
1.206 Leser
Artikel bewerten:
(2)

DGAP-News: SHW AG: Behauptung in herausforderndem Marktumfeld (deutsch)

SHW AG: Behauptung in herausforderndem Marktumfeld

DGAP-News: SHW AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis
SHW AG: Behauptung in herausforderndem Marktumfeld

27.08.2019 / 11:19
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


* Pierer-Unternehmensgruppe nunmehr mit über 75 Prozent industrieller Ankeraktionär der SHW AG * EBIT nach sechs Monaten gegenüber Vorjahresvergleichszeitraum deutlich verbessert Aalen, 27. August 2019. Die SHW AG, einer der führenden Automobilzulieferer von CO2-relevanten Pumpen und Motorkomponenten sowie Verbundbremsscheiben, hat heute den Emittentenbericht für die ersten sechs Monate 2019 veröffentlicht. "In einem herausfordernden Marktumfeld ist es uns gelungen, den Konzernumsatz und das operative Ergebnis leicht zu steigern", sagt Wolfgang Plasser, Vorstandsvorsitzender der SHW AG. "Nach dem Abschluss des Delisting-Erwerbsangebotes Ende Juni 2019 ist mit der Pierer-Unternehmensgruppe nunmehr ein strategischer, industrieller Ankeraktionär mit mehr als 75 Prozent an der SHW AG beteiligt. Wir fokussieren uns auf kapitaleffizientes Wachstum im In- und Ausland sowie den gezielten Ausbau der Software- und Elektronikkompetenzen bei SHW. Bedeutende neu gewonnene Kundenprojekte und erste positive Synergieeffekte bestätigen unseren eingeschlagenen Weg." EBITDA verbessert und im Rahmen der Guidance Der Konzernumsatz lag im ersten Halbjahr 2019 um 0,7 Prozent über dem Vorjahreswert. Im Geschäftsbereich Pumpen und Motorkomponenten führten im Wesentlichen schwächere Umsätze für Dieselapplikationen zu um -1,4 Prozent rückläufigen Umsatzerlösen. Der Geschäftsbereich Bremsscheiben erzielte bei den höherwertigen Verbundbremsscheiben einen um über 38 Prozent gesteigerten Bremsscheibenabsatz und konnte seine Umsatzerlöse insgesamt um 7,2 Prozent erhöhen. Während im Geschäftshalbjahr 2018 Einmalaufwendungen in Höhe von insgesamt 7,6 Mio. Euro das EBITDA verminderten [1], waren in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2019 keine nennenswerten Einmaleffekte zu verzeichnen. Ferner stiegen aufgrund der deutlich expansiven Investitionstätigkeit der Jahre 2017 und 2018 die Abschreibungen um rund 0,8 Mio. Euro. Das EBITDA erhöhte sich um rund 8,1 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum. Die EBITDA-Marge erhöhte sich von 5,7 Prozent (um Einmaleffekte bereinigt 9,1 Prozent) im Halbjahr 2018 auf 9,2 Prozent im Halbjahr 2019. Rekordinvestitionsniveau aufgrund anlaufender Kundenprojekte Die gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum um mehr als die Hälfte gesteigerte Investitionstätigkeit führte zu einem Anstieg des Anlagevermögens um rund 26,9 Mio. Euro. Der Anstieg des Net Working Capital um rund 9,1 Mio. Euro ist vor allem auf Serienvorleistungen - insbesondere an den Auslandsstandorten - zurückzuführen, deren Erbringung bzw. Abrechnung zu stichtagsbedingt höheren Vorratsbeständen bzw. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen führte. Zur Finanzierung der Investitionstätigkeit in 2019 (rund -22,0 Mio. Euro) wurden neben dem deutlich verbesserten Cashflow aus der betrieblichen Geschäftstätigkeit (1-6/2019: 9,8 Mio. Euro, 1-6/2018: -7,9 Mio. Euro) weitere Finanzverbindlichkeiten in Höhe von rund 12,9 Mio. Euro aufgenommen. Vor dem Hintergrund des Rekordinvestitionsprogramms des gesamten Geschäftsjahres 2018 sowie der in den ersten sechs Monaten 2019 erneut deutlich gesteigerten Investitionen haben sich die Netto-Finanzschulden des SHW-Konzerns per 30. Juni 2019 auf -52,8 Mio. Euro erhöht. Ausblick unverändert Der Vorstand der SHW AG rechnet für das Geschäftsjahr 2019 unverändert mit einem Konzernumsatz in einer Bandbreite von 440 Mio. Euro bis 480 Mio. Euro. Die EBITDA-Marge wird in einer Bandbreite von 8,5 Prozent bis 10 Prozent erwartet. FINANZKENNZAHLEN FÜR DIE ERSTEN SECHS MONATE 2019 1. Halb- jahr in TEUR 2019 2018 Verände- rung in % Umsatz 221.937 220.301 0,7 % EBITDA 20.525 12.463 64,7 % in % vom Umsatz 9,2 % 5,7 % - Abschreibungen 12.794 11.974 6,8 % in % vom Umsatz 5,8 % 5,4 % - EBIT 7.731 489 1481,0 % in % vom Umsatz 3,5 % 0,2 % - Periodenergebnis 4.613 - 661 - Ergebnis je Aktie (Euro)* 0,72 - 0,10 - Eigenkapital 127.499 120.599 5,7 % Eigenkapitalquote 40,9 % 43,4 % - Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit 9.777 - 7.920 - Cashflow aus Investitionstätigkeit - - 30,0 % (Immaterielle Vermögenswerte und 22.018 16.938 Sachanlagen) Operativer Free Cashflow - - 50,8 % 12.241 24.858 Total Free Cashflow - - 8.639 - 41,7 12.241 % Netto-Finanzschulden - - - 73,4 52.808 30.456 % Investitionen 26.535 16.947 56,6 % in % vom Umsatz 12,0 % 7,7 % - Net Working Capital 70.346 58.754 19,7 % Net Working Capital in % vom Umsatz (letzte 16,6 % 14,0 % - 12 Monate) ROE (letzte 12 Monate) 6,8 % 3,4 % - ROCE (letzte 12 Monate) 6,5 % 4,3 % - * Das "Ergebnis je Aktie" ist bezogen auf durchschnittlich 6.436.209 Aktien (Vorjahr 6.436.209 Aktien). Entwicklung der Geschäftsbereiche 1. Halbjahr in TEUR 2019 2018 Veränderung in % KENNZAHLEN PUMPEN UND MOTORKOMPONENTEN Umsatz 162.990 165.336 - 1,4 % EBITDA 14.588 11.476 27,1 % in % vom Umsatz 9,0 % 6,9 % - Abschreibungen 8.937 9.297 - 3,9 % in % vom Umsatz 5,5 % 5,6 % - EBIT 5.651 2.179 159,3 % in % vom Umsatz 3,5 % 1,3 % - Segmentinvestitionen 18.100 9.220 96,3 % ROCE (letzte 12 Monate) 7,6 % 9,4 % - KENNZAHLEN BREMSSCHEIBEN Umsatz 58.947 54.965 7,2 % EBITDA 6.525 5.028 29,8 % in % vom Umsatz 11,1 % 9,1 % - Abschreibungen 3.226 2.351 37,2 % in % vom Umsatz 5,5 % 4,3 % - EBIT 3.299 2.677 23,2 % in % vom Umsatz 5,6 % 4,9 % - Segmentinvestitionen 6.585 7.083 - 7,0 % ROCE (letzte 12 Monate) 10,6 % 5,9 % - ZENTRALFUNKTIONEN / ÜBERLEITUNG Umsatz - - - EBITDA - 588 - 4.041 - 85,4 % Abschreibungen 631 326 93,6 % EBIT - 1.219 - 4.367 - 72,1 % Segmentinvestitionen 1.850 644 187,3 % UNTERNEHMENSPROFIL Die Ursprünge des Unternehmens reichen bis in das Jahr 1365 zurück; SHW zählt damit zu den ältesten Industriebetrieben in Deutschland. Heute ist die SHW AG ein führender Automobilzulieferer mit Produkten, die wesentlich zur Reduktion des Kraftstoffverbrauchs und damit der CO2-Emissionen beitragen. Im Geschäftsbereich Pumpen und Motorkomponenten entwickelt und produziert der SHW-Konzern Pumpen für Personenkraftwagen und sogenannte Industrieanwendungen (Lkw, Agrar- und Baumaschinen sowie Stationärmotoren und Windkraftanlagen) sowie Motorkomponenten. Im Geschäftsbereich Bremsscheiben werden einteilige, belüftete Bremsscheiben aus Gusseisen sowie Leichtbaubremsscheiben aus einer Kombination von Eisenreibring und Aluminiumtopf entwickelt und produziert. Zu den Kunden des SHW-Konzerns gehören namhafte Automobilhersteller, Nutzfahrzeug- sowie Landmaschinen- und Baumaschinenhersteller und andere Zulieferer der Fahrzeugindustrie. Der SHW-Konzern produziert derzeit an fünf Produktionsstandorten in Deutschland (Bad Schussenried, Aalen-Wasseralfingen, Hermsdorf, Tuttlingen-Ludwigstal und Neuhausen ob Eck), in Brasilien (São Paulo), China (Kunshan) und Toronto (Kanada) sowie Timioara (Rumänien). Mit mehr als 1.500 Mitarbeitern erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2018 einen Konzernumsatz von über 420 Millionen Euro. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.shw.de KONTAKT Investor Relations & Unternehmenskommunikation Michaela Friepess Telefon: +49 7361 502-420 E-Mail: michaela.friepess@panklshw.com Ramona Zettl Telefon: +49 7361 502 - 420 E-Mail: ramona.zettl@shw.de ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN Diese Pressemitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der SHW AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen. HINWEIS Diese Mitteilung dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder ein Angebot zum Kauf, Verkauf, Tausch oder zur Übertragung von Wertpapieren noch die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren dar. Die hierin genannten Wertpapiere wurden und werden nicht nach dem U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung (der "Securities Act") registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika mangels Registrierung nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von dem Registrierungserfordernis nach den Vorschriften des Securities Act verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Die SHW AG plant nicht, die hierin beschriebenen Wertpapiere nach dem Securities Act oder gegenüber einer Wertpapieraufsichtsbehörde eines Staates oder einer anderen Jurisdiktion in den Vereinigten Staaten von Amerika in Verbindung mit dieser Mitteilung zu registrieren. [1] Wir verweisen auf die Erläuterungen im Halbjahresfinanzbericht 2018, Seite 8.
27.08.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de
Sprache: Deutsch Unternehmen: SHW AG Wilhelmstrasse 67 73433 Aalen Deutschland Telefon: +49 7361 502-1 Fax: +49 7361 502-852 E-Mail: ir@shw.de Internet: www.shw.de ISIN: DE000A1JBPV9 WKN: A1JBPV Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München (m:access), Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 863631 Ende der Mitteilung DGAP News-Service
863631 27.08.2019 ISIN DE000A1JBPV9 AXC0128 2019-08-27/11:20
Kostenloser Wertpapierhandel auf Smartbroker.de
© 2019 dpa-AFX
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.