Anzeige
Mehr »
Login
Samstag, 08.05.2021 Börsentäglich über 12.000 News von 660 internationalen Medien
Signifikante Entwicklungen bei Schmerz und COVID!
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche
Dow Jones News
1.189 Leser
Artikel bewerten:
(2)

press1 / Digital:Relaunch - Konferenz am 17. und 18. Februar 2020 in Berlin: Antworten auf brennende Fragen der Digitalisierung

Dow Jones hat von press1 eine Zahlung für die Verbreitung dieser Pressemitteilung über sein Netzwerk erhalten.

Digital:Relaunch - Konferenz am 17. und 18. Februar 2020 in Berlin: 
Antworten auf brennende Fragen der Digitalisierung 
 
(press1) - 20. Januar 2020 - Unternehmen sind schnell erschlagen von der 
Vielfalt der technologischen Trends, die die digitale Transformation mit 
sich bringt. Die Konferenz Digital:Relaunch am 17. und 18. Februar 2020 in 
Berlin verspricht umfassende Aufklärung. 
Unternehmen müssen sich den Herausforderungen der digitalen Transformation 
stellen, sonst haben sie keine Chance im Wettbewerb zu bestehen. Dabei 
sind diese Herausforderungen keineswegs nur technischer Natur, sie wirken 
sich vielmehr in vier Hauptbereichen umfassend aus: bei der Strategie, der 
Arbeit, dem Business und im Marketing. All diese Bereiche werden auf der 
Digital:Relaunch am 17. und 18. Februar 2020 in Berlin umfassend 
thematisiert. 
Digitale:Strategie 
Die Digitalisierung ist eine strategische Herausforderung für jedes 
Business Model. Wie müssen Wirtschaftsführer darauf reagieren, wie finden 
sie die richtige Strategie und welche Trends müssen sie beachten? Was ist 
mit künstlicher Intelligenz (KI)? Wie setzt man Automatisierung clever 
ein? Was vermag Virtual Reality (VR)? Es gibt so unglaublich viele neue 
Trends, die Auswirkungen auf das Geschäftsmodell haben können. Wie also 
lassen sich die Herausforderungen, aber auch und gerade die Chancen der 
Digitalisierung für ein Unternehmen erkennen und nutzen? 
Antworten liefert zuallererst Maks Giordano, Futur I/O, in seiner Keynote 
am 17. Februar um 14:30 Uhr. Er erläutert, dass sich der digitale Wandel 
exponentiell vollzieht - so können irrelevant erscheinende Technologien 
innerhalb kürzester Zeit durchstarten und Märkte neu strukturieren. "Das 
hat auf Wirtschaft und Gesellschaft immense Auswirkungen", so Giordano. In 
seinem Vortrag wird er beleuchten, wie wir exponentielle Technologien 
nutzen und unser Denken und Handeln im Sinne des "Moonshot Thinking", also 
in Richtung ambitionierter und bahnbrechender Projekte, ausrichten können. 
Auch Klaas Bollhöfer, Founder Birds on Mars, spricht über eine 
bahnbrechende Technologie. Er erläutert um 12:00 Uhr, inwiefern KI 
beziehungsweise Artificial Intelligence (AI) eine Chancen für den 
Mittelstand darstellt. Das harmonische Zusammenspiel von menschlicher 
Kreativität, Machine Learning und organisatorischer Identität stellt für 
ihn den Dreh- und Angelpunkt einer strategischen Unternehmensentwicklung 
dar. Er nennt es "AI Thinking" und zeigt, wie Unternehmen davon 
profitieren. 
In den Tag starten wird um 9:00 Uhr Bernd Völcker, Infopark, mit seiner 
Keynote "Erfolgreiche Digitalisierungsstrategie", in der er Strategien und 
erprobte Lösungen für die neue Arbeitswelt und die Digitalisierung von 
Produkten, Geschäftsprozessen und Marketing aufzeigt. Ziel muss es immer 
sein, Unternehmen wettbewerbsfähiger und agiler aufzustellen. "Dabei gilt 
es alle relevanten Prozesse in digitale Prozesse zu überführen und optimal 
miteinander zu verzahnen. Wertschöpfungsketten werden erneuert und 
optimiert. Neue innovative Geschäftsmodelle erkannt und entwickelt", so 
Bernd Völcker. Er legt besonderen Wert auf die Customer Centricity, bei 
der die Digitalisierung der verstärkten Zentrierung auf den Kunden dient. 
Digitale:Arbeit 
Auf der Digital:Relaunch wird in vielen Vorträgen erläutert, wie 
Führungskräfte ein Unternehmen auf die digitale Transformation vorbereiten 
und erfolgreich führen können. Denn im Zuge des digitalen Wandels 
verändert sich die Arbeitswelt dramatisch: Hierarchien flachen sich ab, 
Mitarbeiter arbeiten selbstorganisiert, Themen wie Digital Leadership, 
Kulturwandel und digitale Teams treten auf den Plan. Wie muss dafür der 
digital Workplace aussehen? Welche Tools und Services machen das zeit- und 
ortsunabhängige Arbeiten möglich? 
Anna Kopp, CIO von Microsoft Deutschland, wird in ihrer Closing Keynote um 
18:30 Uhr des ersten Konferenztages dafür Praxisbeispiele liefern, etwa 
wie Microsoft dabei vorangegangen ist. Für sie steht bei der digitalen 
Transformation die Menschen im Fokus: "Roboter werden nicht wirklich 
Arbeitsplätze vernichten, aber jeder muss sich für den Arbeitsplatz 2025 
bereit machen, um wettbewerbsfähig zu bleiben und zukünftig Arbeitskräfte 
für sich zu gewinnen." 
Um 11:30 berichtet Sabine Kluge, Geschäftsführerin, Kluge + Konsorten 
GmbH, wie Siemens starre Hierarchien aufgebrochen, eine selbstorganisierte 
Fertigung entwickelt und das Unternehmen aus der Mitte heraus verändert 
hat. Erstmals sei dabei individuelle Entscheidungsfreiheit in die 
Fertigungshalle gebracht worden. "Möglich wurde diese - nicht nur 
digitalen - Transformation durch Maßnahmen auf den Ebenen Toolset, 
Skillset und insbesondere Mindset", so Kluge. 
Digital:Business 
Reden wir übers Geschäft: Wie setzen Geschäftsführer Innovationen im 
Unternehmen erfolgreich ein, wie lassen sich digitale Produkte und 
Dienstleistungen gewinnbringend entwickeln? So viel ist klar: Ohne Cloud 
Computing und Web-Services gibt es keine Zukunftssicherheit, keine 
Flexibilität und keine Effizienz. Projekte müssen in der Cloud agil ent- 
und abgewickelt werden, Scrum ist dabei als Vorgehensmodell extrem 
hilfreich, und das nicht nur in der Softwareentwicklung. 
Darüber darf jedoch natürlich nicht die Kostenseite vergessen werden. Und 
auch nicht der Kunde. Auch im Digital Business gilt bei allen Innovationen 
und Entwicklungen die Konzentration auf den Kunden als höchstes Gut. Dies 
spiegelt sich auch im Vortrag von Florian Hartwig zu den Best Practices 
bei Amazon wider, er ist Head of Enterprise Business bei AWS. Auch für ihn 
sind die Kundenorientierung und die Fähigkeit, schnell Innovationen zu 
realisieren, von entscheidender Bedeutung: "Bei Amazon entwickeln wir 
ständig Innovationen für unsere Kunden. Im Laufe der Zeit haben wir eine 
Reihe von Prinzipien und Mechanismen entwickelt, mit denen wir dieses 
Versprechen einlösen können." In seinem Vortrag um 15:00 Uhr teilt er 
seine Erfahrung mit. 
Etwas früher, nämlich um 12:30 Uhr, referiert Philip Meier, seit März 2018 
am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG) 
für die Koordinierung der Initiative Mittelstand 4.0 zuständig, zu 
Geschäftsmodellen als Schlüsselfaktoren des Unternehmenserfolges. Dabei 
wird ein starker Fokus auf das Thema KI im Kontext der 
Geschäftsmodellinnovationen für KMU gelegt. 
Digitales:Marketing 
Die digitale Transformation hat zuallererst in den Bereichen Marketing und 
Kommunikation ungeahnte Möglichkeiten aufgetan, etwa wenn es um die 
Nutzung von Big Data und Social Media sowie die Personalisierung von 
Inhalten geht. Die Digital:Relaunch-Konferenz klärt auf über Schlagwörter 
wie Digitales Marketing, Content Marketing, Multi Channel und CrossDevice, 
Big Data, Dialog, Conversion Optimierung, AI/KI, Augmented und Virtual 
Reality, Personalisierung, Kampagnen, Bots sowie Descriptive und 
Predictive Analytics. 
So etwa im Vortrag von Dirk Ploss um 17:30 Uhr. Der Technologiescout bei 
Beiersdorf erläutert das "Marketing to Machines" und stellt die Frage, was 
eigentlich passiert, wenn wir nicht mehr an Menschen, sondern nur noch an 
Maschinen verkaufen. "Wie sieht die Entwicklung von Descriptive über 
Predictive Analytics bis hin zur Prescriptive AI aus? Was sind die 
Erfolgsfaktoren für das Marketing, bei dem der Algorithmus im Mittelpunkt 
steht?" Und ganz konkret: "Wie können künstliche Intelligenz und Augmented 
Reality NIVEA explizit bei der Kommunikation mit dem Konsumenten helfen 
und einen Mehrwert für die Marke schaffen?" Sehr spannende Fragen, die 
sehr spannende Antworten erwarten lassen. 
Auf Ploss folgt um 18:00 Uhr Svenja Teichmann, crowdmedia. Sie legt dar, 
wie sich Content von Content-Marketing differenziert, was man unter 
Mehrwert-Kommunikation versteht und dass man ohne vertiefende 
Zielgruppenkenntnisse kein erfolgreiches Content-Marketing betreiben kann. 
Maria Scham von Pfizer liefert dazu Beispiele aus der Praxis und zeigt, 
wie Marketing und Produkt-Vertrieb im Bereich Content verzahnt arbeiten. 
Digital:Relaunch am 17. und 18. Februar 2020 in Berlin 
Alle vier dargelegten Themen müssen vom Mittelstand angegangen werden, um 
die digitale Transformation erfolgreich umzusetzen. Tiefgehende Kenntnisse 
sind hier von großem Vorteil. Umfassender als auf der Digital:Relaunch am 
17. und 18. Februar 2020 im nHow Berlin, Europas erstem Musik-Hotel direkt 
am Ufer der Spree, mitten im Epizentrum der Berliner Musik-, Fashion und 
Kreativszene, können die genannten Trends, Chancen und Herausforderungen 
der digitalen Transformation kaum behandelt werden. Melden Sie sich heute 
noch an: 
https://digital-relaunch.de 
https://digital-relaunch.de/anmeldung 
https://digital-relaunch.de/programm
 
 
Dies ist eine Mitteilung von press1. Für den Inhalt ist ausschließlich press1 verantwortlich. Rückfragen zu dieser Originaltext-Meldung richten Sie bitte ausschließlich an das jeweils herausgebende Unternehmen. 
 
 

(END) Dow Jones Newswires

January 20, 2020 09:35 ET (14:35 GMT)

Kostenloser Wertpapierhandel auf Smartbroker.de
© 2020 Dow Jones News
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.