Anzeige
Mehr »
Login
Freitag, 29.05.2020 Börsentäglich über 12.000 News von 628 internationalen Medien
Neues Unternehmens-Update zeigt brutales Upside für diese Aktie!
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche

WKN: A2PWJ7 ISIN: CA61972E1051 Ticker-Symbol: 1WZ1 
Tradegate
28.05.20
21:53 Uhr
0,236 Euro
-0,009
-3,67 %
Branche
Pharma
Aktienmarkt
Sonstige
1-Jahres-Chart
MOTA VENTURES CORP Chart 1 Jahr
5-Tage-Chart
MOTA VENTURES CORP 5-Tage-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
0,2350,24128.05.
Inult
5.333 Leser
Artikel bewerten:
(12)

Ad-hoc-Spezial:: Erfolgreiche Antwort auf Corona! Krasse Erfolgsmeldung! Zugewinne für MicroCap...

Anzeige / Werbung

Krasser Erfolg mit Produktlaunch als Antwort auf Corona +++ Nach Rekordumsatz und 832% Wachstum erneut Rekord für März erwartet +++ Extreme Zugewinne erwartet +++ Outperformer!

Mota-CEO Ryan Hoggan lieferte nicht nur extrem beeindruckende Zahlen in einem Investor Call am Mittwochabend, sondern auch eine durchschlagende Meldung, die gleich nach Börsenschluss in Übersee über die Newsticker lief. Mit dieser Meldung antwortet Mota Ventures auf Corona und feiert tatsächlich unmittelbar einen großartig erfolgreichen Produktlaunch.

Mota Ventures*
WKN: A2PWJ7
Börsenplätze: Frankfurt (Deutschland); CSE (Kanada, Heimatbörse)

News Release: Mota Ventures Announces Successful Launch of New "Immune Support" Product

Die nun veröffentlichte Meldung dürfte für Aktionäre von Mota Ventures am Donnerstag erneut für einen heftigen Wertzuwachs im Depot im sorgen, bzw. die bisher gesehen Zuwächse wahrscheinlich ganz deutlich sprengen. 40%, 50%, 60% oder gar eine Kursverdopplung erscheinen in Hinblick auf diese Meldung durchaus realistisch. Die Aktie des erfolgreichen und aufstrebenden Start-ups hatte schon in den letzten Tagen den Markt regelmäßig deutlich outperformt. Sowohl am vergangenen Freitag als auch am Crash-Montag brachte die Aktie jeweils prozentual zweistellige Kurszuwächse für das Depot.

Am vergangenen Freitag meldete das Unternehmen Rekordumsätze für die ersten zwei Monate des Jahres 2020. Im Februar betrug das Umsatzwachstum mit den First Class CBD-Produkten im Vergleich zum Vorjahresmonat 832%.

Mota-CEO Hoggan erwartet auch für den März deutlich wachsende Umsätze, wie er am Mittwochabend in einer offenen Investor-Telefonkonferenz bestätigte. Die Nachfrage wächst ungebrochen und auch die Lieferkette läuft ununterbrochen weiter, wie der Mota-CEO am Abend versicherte. Die Produktherstellung erfolgt in den USA und 99% der Kunden stammen ebenso aus den USA. Zudem ließ Mota Ventures am Mittwochabend eine richtige Blockbuster-Meldung aus dem Sack:

Breaking News: Mota lanciert erfolgreich immunstärkendes Produkt mit seiner First Class-Marke!

Der Knüller: Innerhalb von nur vier Tagen konnte man über 1.000 Kunden für die neue Immun-Produktlinie gewinnen.

"Einer unserer wichtigsten Wettbewerbsvorteile als Unternehmen ist unsere Fähigkeit, sich an Marktveränderungen anzupassen. Angesichts der immensen Nachfrage auf dem Markt nach Produkten zur Förderung der Gesundheit des persönlichen Immunsystems haben wir ein erstklassiges Immunprodukt auf den Markt gebracht. In den ersten vier Tagen haben wir über 1.000 Kunden gewonnen und werden schnell skalieren. Nächste Woche werden wir eine komplette Reihe von Immunitätsprodukten auf den Markt bringen, darunter ein CBD-Öl sowie B-Vitamine, Vitamin C und Zink.", erklärt Hoggan.

"Ich bin sehr zufrieden mit dem Erfolg unserer Einführung unserer neuen Produktlinie. Die Nachfrage nach unseren neuen Immunprodukten war außergewöhnlich und ich glaube, dass die Produktlinie 2020 ein wesentlicher Umsatztreiber sein wird." - Ryan Horgan, CEO von MOTA Ventures

Ein wesentlicher Umsatztreiber! Dabei lagen die Prognosen schon vor Bekanntgabe der neuen Immunproduktlinie bei 60-80 Mio. Dollar (CDN).

Wir meinen, dass man als Anleger jetzt eine Position in Mota Ventures im Depot haben sollte. Mit weiteren signifikanten Meldungen ist durchaus zu rechnen und ein potenzieller Mega-Turnraround zeichnet sich offensichtlich ab. Über 300% Performance sind allein bis zum bisherigen Jahreshoch im Januar möglich. Die Unternehmensperformance ist jüngst stärker als jemals zuvor, die Aktie aber in unseren Augen extrem billig.

Rekord: 832% Wachstum im Februar

Die kanadische Mota Ventures überraschte am Freitagabend mit einer absolut durchschlagenden Meldung. Mit seiner CBD-Geschäftssparte First Class konnte man für den Januar und Februar 2020 Millionenumsätze generieren, und dies in einem weltweit Corona-geprägten Markt. Für den Februar meldet das Unternehmen 832% Wachstum im Vergleich zum Vorjahresmonat, als First Class noch nicht Mota gehörte.

Rekordmeldung: Mota Ventures Announces 832% Growth in February 2020 over the Same Period Last Year and Provides Update on First Class CBD Sales ta Ventures Announces 832% Growth

Rund 6 Mio. Dollar (CDN) konnten in den ersten beiden Monaten des Jahres umgesetzt werden, ein wirklich gewaltiger Erfolg für ein Start-up. Dieser Erfolg dürfte wohl auch daher rühren, dass Moto-Gründer Joel Shacker vor kurzem ein extremes Marketingtalent für den CEO-Posten des Unternehmens gewinnen konnte:

CEO baute 200-Mio-Dollar-Business auf

Ryan Hoggan hat eine unglaublich beeindruckende Vita, allem voran der erst neuerliche großartige Erfolg, aus dem Marketing-Startup Unified innerhalb kürzester Zeit ein 200-Mio. Dollar-Business aufzubauen: Soviel setze Unified für das Jahr 2019 um! Unified hat unter seiner Leitung eine Datenbank mit über 4,5 Millionen Kundendatensätzen aufgebaut und konnte bis dato Verbrauchertransaktionen von mehr als einer Million zahlenden Kunden in Sektoren wie Schönheits-, Ernährungs- und CBD-Produkten im Wert von über 200 Millionen US-Dollar verbuchen.

Hoggan ist noch immer in Teilzeit bei Unified, konzentriert sich aber bei Mota Ventures auf das Ziel, den weltweit führenden CBD-Konzern zu schaffen. Die zuletzt lancierte Meldung über Rekordumsätzenfür die ersten beiden Monate in 2020 und der extrem erfolgreich Produktlaunch von Immunpräparaten indizieren einmal mehr, dass man das ins Auge gefasste Ziel auch erreichen kann. Die Prognosen der beiden Mota-Unternehmenslenker Shacker und Hoggan für 2020 lagen allein für die CBD-Sparte von First Class bei einem Umsatz von 60-80 Mio. Dollar (CDN). Die Börsenbewertung von Mota Ventures liegt derzeit bei nur noch ca. 18 Mio. Dollar (CDN), die Aktie "dümpelt" aktuell bei einem Kurs von 0,22$ - grotesk!

Zusätzliche Spekulation auf Abschluss der Sativida-Übernahme

Noch im Januar erreichte die Aktie von Mota Ventures ein Hoch von 0,82$ (CDN), und dies, obwohl man noch gar nicht erahnen konnte, wo die "Umsatzreise" für Mota hingehen wird. Ganz extrem könnte die Reise ausfallen und noch viel größeres Wachstum bringen, als vielleicht derzeit noch vom Markt angenommen. Denn was viele Anleger noch nicht auf dem Schirm haben dürften, sind die Pläne mit der spanischen CBD-Marke Sativida. Mota Ventures hatte sich die Übernahme der Mehrheitsanteile von Sativida in einer fixen Vereinbarung gesichert. Der finale Abschluss wurde N O C H nicht gemeldet, aber Mitte Februar gab Mota Ventures bereits bekannt, dass man das Marketingmodell für First Class CBD auch auf die Bio-Produkte von Sativida anwenden möchte, und zwar mit einem Markteinstieg für Sativida in den USA.

Bei den Umsatzprognosen des Mota-Ventures sind noch keinerlei zu erwartenden Zahlen von Sativida eingespeist. Warten wir also entsprechende Meldungen zum Abschluss der Sativida-Transaktion ab, die wir als extrem vielversprechend erachten.

Sativida ist in Europa ein bereits führendes europäisches zertifiziertes Bio- und Öko-CBD-Unternehmen und verkauft hier hochwertige Bio-CBD-Produkte, allem voran in Spanien, aber auch in Deutschland sind die Sativida-Produkte schon zu haben: Öle, Cremes, Kristalle und Samen.

"Ich freue mich auch über die Partnerschaft zwischen Unified und Sativida. Die umfassende Erfahrung von Unified in den USA und die starke Logistik- und Lieferkette werden die Einführung der Sativida-Linie in den USA maßgeblich unterstützen." - Ryan Hoggan, CEO von Mota Ventures Ende Februar in einer Pressemeldung

Laut einer Meldung verzeichnete man seit der Gründung 2016 monatliche Umsatzzuwächse von 20% und antizipiert auch für Europa entsprechend weiteres Wachstum für das Jahr 2020. Mota plant aber jetzt vor allem, die Marke Sativida auch in den USA mit einer offensiven Kampagne auszurollen. Alle Erfahrungen für die Vermarktung von First Class CBD werden hierbei genutzt werden, wie das Mota-Management in einer Meldung erklärte.

Rund 400% Performance allein bis zum Hoch im Januar

Unsere Meinung: Wir haben es bei Mota mit einer sehr ernstzunehmenden Größe der Cannabisbranche zu tun, die zukünftig mit den großen Milliardenkonzerne der Branche auf Augenhöhe konkurrieren dürfte, mit dem großen Unterschied, dass die Bewertung der Mota-Aktie mit aktuell rund 18 Mio. Dollar (CDN) fernab vom Milliardenbereich liegt. Anleger können die Aktie derzeit nahe am absoluten Allzeittief seit der Firmierung von Mota Ventures kaufen.

Allein bis zum Hoch im Januar wäre aktuell eine Performance von über 300% möglich. Wir glauben, dass diese Performance auch realistisch möglich ist, denn das Unternehmen liefert wirklich im Eiltempo ab und hat schon heute andere Start-ups wie TransCanna in Sachen Umsatz und Profit bei weitem abgehängt.

Mota Ventures hat vor kurzem die komplette CDB-Sparte des Marketingunternehmens Unified übernommen: First Class CBD. Unified konnte schon 2019 mit First Class zweistellige Millionenumsätze und einen Millionengewinn erzielen. Ein Gros etlicher börsennotierter Cannabisunternehmen kann hiervon lediglich in sog. "Dream Sheets" träumen.

Selbst eine 5 Milliarden Dollar (CDN) schwere Canopy oder eine immer noch 1 Milliarde Dollar (CDN) schwere Aurora Cannabis sind beide bislang defizitär. Mota Ventures hingegen ist als Microcap bis dato mit lediglich rund 18 Mio. Dollar (CDN) bewertet. Es klingelt, oder!?

Wir glauben, dass auf dem aktuellen Kursniveau mit einem Investment in Mota Ventures die in unseren Augen absolut überproportionalen Gewinnchancen zu den vorhanden Risiken mit Abstand überwiegen. Anleger sollten exakt zur selben Schlussfolgerung kommen, wenn sie ihre Hausaufgaben machen.

Über die jüngste Übernahmetransaktion von First Class CBD:

Das Angebot von First Class CBD reicht von Süßwaren über Salben, Tinkturen, Öle bis hin zu Produkten für den Hund. Die Umsatzzahlen mit den Premiumprodukten sind bereits jetzt sehr beeindruckend. HIER geht es zum Onlineshop von First Class CBD.

Genau diese Sparte ist seit kurzem endgültig in den Händen von Mota Ventures und das Unternehmen liefert jetzt extreme Umsatzsteigerungen!

First Class CBD mit Sitz in Wyoming ist Anbieter einer CBD-Hanföl-Rezeptur, die dem Anwender den therapeutischen Nutzen von Hanf ermöglicht. Das in diesem Produkt enthaltene Hanföl stammt aus Hanf, der in den Vereinigten Staaten angebaut wird. Bei einem besonderen Extraktionsverfahren bleiben alle heilsamen Eigenschaften des Hanfs erhalten. First Class CBD verfügt über ein überzeugendes Produktsortiment bestehend aus CBD-Öl-Tropfen, CBD-Fruchtgummis, schmerzlindernden CBD-Cremes und einem CBD-Hautserum. Mehr Infos: https://www.firstclasscbd.com

Zu allen Einzelheiten der Transaktion beachten Sie bitte die entsprechenden Meldungen des Unternehmens.

Mota will führender CBD-Konzern werden

Mota Ventures will sich bereits kurz- bis mittelfristig als DER führende CBD-Konzern positionieren. Während man die mitunter erfolgreichsten privaten CBD-Unternehmen in den USA und Europa zusammenkauft, setzt man in Sachen "Rohstoffe" auf den Eigenanbau. Und dieser ist nicht nur in einer besonders hohen Qualität geplant, sondern wird auch dort betrieben, wo die Margen aufgrund erstklassiger Bedingungen besonders hoch sind:

Anbau in Kolumbien: Ehemaliger Exportminister für Mota aktiv

Mota Ventures ist aktuell in Sachen Anbau hauptsächlich in einem ganz besonders aufstrebenden Markt tätig, nämlich in Kolumbien. Einige Unternehmen versuchen dort ihr Glück, aber Mota kann hier im speziellen mit Personalien punkten, die einen Erfolg in Kolumbien mehr als nur sehr wahrscheinlich erachten lassen. Der ehemalige Exportminister des Landes sitzt im Advisory Board und so auch einer der erfolgreichsten Unternehmer Kolumbiens: Felipe Baptiste ist einer der bekanntesten Geschäftsleute in Kolumbien und Südamerika. Während seiner Zeit als CEO von "El Corral", einer kolumbianischen Burger-Kette, hat er das Unternehmen zum erfolgreichsten Restaurant des Landes ausgebaut.

Mota Ventures hat sich auf seine Fahnen geschrieben, den CBD-Markt weltweit zu penetrieren. Man will nicht nur mit eigenen starken Marken an den Start gehen, sondern durch eigenen Anbau in Kolumbien tatsächlich auch die maximal möglichen Margen in der Branche erzielen. Kolumbien ist bekannt für die besonders kosteneffizienten Anbaumöglichkeiten.

"Cannabis gedeiht in Kolumbiens äquatorialem Klima hervorragend. Denn die gleichmäßige Sonneneinstrahlung, die gemäßigten Bedingungen und beständige Niederschläge machen den kostengünstigen Anbau im Freien nahezu mühelos. So wird Cannabis seit Jahrzehnten von verschiedenen illegalen Gruppen in Kolumbien angebaut. Dies bedeutet auch, dass es einen Arbeitskräftepool mit generationenübergreifendem Fachwissen gibt.

In Verbindung mit den niedrigen Lohnkosten, dem klaren regulatorischen Umfeld und der langen Geschichte des Cannabisanbaus in Kolumbien unterstreicht dies den bedeutenden Wettbewerbsvorteil, den die Äquatornation besitzt. Schätzungen zufolge können Landwirte in Kolumbien legal Cannabis zu einem Bruchteil der Kosten kanadischer Landwirte produzieren." - Quelle: Leafly

Auch die großen Milliardenkonzerne der Branche wie Canopy oder Aphria haben das Potenzial in Kolumbien bereits für sich erkannt und im großen Stil investiert. Mit der Personalie, die Mota Ventures zur Seite steht, hat das Unternehmen aber definitiv schon einmal ein Alleinstellungsmerkmal. Motas 2,5 Hektar großes Grundstück in Kolumbien bietet das ganze Jahr über optimale Wachstumsbedingungen und Zugang zu allen erforderlichen Infrastrukturen. Der Standort befindet sich circa zwei Stunden außerhalb von Bogota, 20 Minuten von der Freihandelszone und 30 Minuten vom internationalen Flughafen entfernt.

Bereits lizensiert!

In Phase 1 des Business Plans soll nun ein über 5.500 Quadratmeter großes Gewächshaus auf dem neuesten Stand der Technik mit einer Kapazität von mehr als 14.000.000 Gramm pro Jahr fertiggestellt werden und außerdem ein Ausbau der Extraktionsanlagen des Unternehmens erfolgen. Die geplante Forschungs- und Entwicklungseinrichtung in Guasca (Kolumbien) wurde nun laut heutiger Meldung fertiggestellt. Sie soll für die Registrierung von Saatgut auf den lizenzierten Flächen verwendet werden. Das 100%ige Tochterunternehmen Ihuana S.A.S ist für den Anbau und die Verarbeitung von nicht psychoaktivem Cannabis in Kolumbien bereits lizensiert!!

CBD: In Europa besser etabliert als Cannabis

Mota Ventures hat sich voll und ganz dem internationalen CBD-Markt verschrieben. CBD-Produkten wird von Experten ein unglaublich großes Marktpotenzial bescheinigt. Wie BDS Analytics und Arcview Market Research in diesem Jahr in einer Studie schrieben, könnte der US-Markt für entsprechende Produkte bis zum Jahr 2024 ein Volumen von 20 Mrd. USD erreichen. Aber auch für Europa wird enormes Potenzial prognostiziert: Der CBD-Markt "hat sich in den europäischen Staaten deutlich stärker etabliert als medizinisches Cannabis", heißt es in einem Bericht der Brightfield Group. "CBD wird bei den Europäern sowohl als Wellness-Produkt als auch als Tabakersatz angesehen." Brightfield prognostiziert, dass der europäische CBD-Markt von 318 Mio. US-Dollar im Jahr 2018 auf fast 1,7 Mrd. US-Dollar bis 2023 ansteigen wird.

Unsere Einschätzung:

Das First Class-Geschäft lieferte im Vergleich zum Vorjahr sowohl für den Januar als auch für den Februar extreme Umsatzsteigerungen:680 Prozent im Januar und 832 Prozent im Februar! Alles spricht dafür, dass die zunächst ambitioniert wirkenden Umsatzprognosen inzwischen als durchaus realistisch einzustufen sind. Auch für den März stellt CEO Hoggan einen neuen Rekord in Aussicht. Das Unternehmen könnte sich also nun tatsächlich sehr schnell als eines der führenden CBD-Unternehmen etablieren. Ferner soll der Verkauf von Immunpräparaten jetzt zusätzlich als Umsatztreiber fungieren.

Bei einer Bewertung von aktuell lediglich rund 18 Mio. Dollar (CDN) drängt sich unseres Erachtens ganz offensichtlich ein Kauf der Aktie auf.

Informieren Sie sich hier selbst über Mota Ventures:
Webseite: www.motaventures.com
Filings (Börsenbehörden Kanada): www.sedi.ca

Mit besten Empfehlungen

Ihnen wie immer viel Erfolg!

Ihr inult-Team
www.inult.com

HIER geht es zum Aktienkurs von Mota Ventures.

*Beachten Sie zwingend nachfolgende Hinweise zu den bei inult definitiv bestehenden Interessenkonflikten hinsichtlich dieser Veröffentlichung sowie unsere Riskohinweise und unseren Haftungsausschluss

Risikohinweise und Haftungsausschluss

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen.
Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei inult vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken.

Die von inult für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von inult dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der inult-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande.

Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist - mit teils erheblichen - Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der inult-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater; deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten.

Alle durch inult veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von inult enthaltenen Wertungen und Aussagen; diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen.

Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den inult-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten

Die Herausgeberin und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens Mota Ventures zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen:

I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in Mota Ventures und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in Mota Ventures einzugehen.

II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit Mota Ventures und erhalten hierfür ein Entgelt.

Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von Mota Ventures im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung.

Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von inult ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlich und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des besprochenen Unternehmens.

- Werbung/Marketingmitteilung -

Enthaltene Werte: CA61972E1051

Disclaimer:
Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. ABC New Media hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen von ABC New Media und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion von ABC New Media an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen von ABC New Media und deren Mitarbeiter wider. (Ausführlicher Disclaimer)
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.