Anzeige
Mehr »
Login
Samstag, 18.05.2024 Börsentäglich über 12.000 News von 688 internationalen Medien
Spezial Report: NASDAQ-FinTech mit 3.000% Wachstum und 500% Kurs-Chance!
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Fonds

Kurs

%

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche
flatex
483 Leser
Artikel bewerten:
(1)

flatex Morning-news (17.06.2020)

Marktüberblick

Schritt für Schritt nähert man sich auch beim DAX dem vierfachen Verfallstag (Hexensabbat) an der Terminbörse Eurex. Dementsprechend stieg schon seit der letzten Börsenwoche die Volatilität an. Der DAX marschierte zuletzt in Siebenmeilenstiefeln mit hohen Handelsspannen, verlor von 12.913,13 Punkten massiv an Wert und rutschte bis auf 11.597,82 Punkte zurück, um danach mit einem ultraschnellen Reversal-Muster in der Spitze bis auf 12.434,27 Punkte wieder emporzusteigen. Rund 1.315 Punkte abwärts und in zwei Handelstagen wieder rund 836 Punkte aufwärts - wie im Raketenaufzug. Die hier von 12.913,13 Punkten auf 11.597,82 Punkte beschriebene Bewegung wurde bei 12.410 Punkten zu 61,8 Prozent bereits abgearbeitet (61,8prozentiges Fibonacci-Retracement von 12.913 auf 11.598). Am Dienstag schloss der Deutsche Aktienindex dann via Xetra mit einem enormen Kursplus von 3,39 Prozent bei 12.315,66 Punkten. Das Handelsvolumen via Xetra und Börse Frankfurt betrug rund 5,55 Milliarden Euro. Am Dienstag gab es zudem von der volkswirtschaftlichen Datenseite positive Impulse seitens der ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland. Das die ZEW-Daten erhebende und veröffentlichende ZEW-Leibniz Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim wies in Bezug auf den Juni-Bericht auf eine "Verbesserung der Erwartungen und der Lageeinschätzung" hin. Der ZEW-Indikator für Deutschland im Juni kletterte zum dritteln Mali in Folge und liegt nun bei 63,4 Punkten (im Mai lag der Index noch bei 51,0 Punkten). Der Lageindikator verbesserte sich um 10,4 Punkte (Vormonat -93,5 Punkte) und liegt nun bei einem Minus von 83,1 Punkten. Besonders erfreulich waren die Ausführungen von ZEW-Präsident Wambach, der davon sprach, dass die "Zuversicht zunehme" und "die konjunkturelle Talsohle im Sommer 2020 durchschritten sein werde". Die ZEW-Konjunkturerwartungen für die Eurozone legten ebenfalls zu. Der Erwartungsindikator wurde mit 58,6 Punkten im Vergleich zum Vormonat um 12,6 Punkte höher veröffentlicht und der Lageindikator stieg um 5,5 Punkte auf einen Wert von -89,6 Punkte an. Spannende News gab es noch am Abend in Bezug auf die Deutsche Lufthansa. Der Großaktionär Heinz Hermann Thiele stockte seine Beteiligung an der angeschlagenen Airline auf 15 Prozent auf. Es könnte so kurz vor der Hauptversammlung, auf der ja über das staatliche Rettungspaket zur Abstimmung steht, noch einmal turbulent zugehen. An der Wall Street zogen die Kurse nach dem starken Reversal vom Vortag ebenso wie in Europa weiter davon. Die führenden US-Indizes Dow Jones, NASDAQ100 und S&P500 kletterten durchweg.

Am heutigen Mittwoch stehen unter anderem um 11:00 Uhr die Verbraucherpreise für die Eurozone im Mai zur Bewertung an. Aus den USA werden um 14:30 Uhr Baugenehmigungen und Baubeginne für den Monat Mai erwartet. Ein weiteres Testat von Fed-Chef Jerome Powell steht um 16:00 Uhr auf der Agenda und um 16:30 Uhr werden die wöchentlichen EIA-Rohöllagerbestandsdaten publiziert. Von der Unternehmensseite werden nicht viele Quartalsmeldungen anstehen, lediglich der US-Konzern ABM Industries legt sein neuestes Quartalszahlenwerk vor.



Ausblick DAX

Die asiatisch-pazifischen Aktienmärkte notierten am Mittwoch noch überwiegend mit gemischten Vorzeichen. Die US-Futures notierten kurz vor dem europäischen Handelsstart mehrheitlich mit leichten Kursverlusten. Die ersten DAX-Indikationen lagen am Morgen bei 12.290 Punkten.

flatex-dax-17062020.png

Zur Charttechnik: Der Deutsche Aktienindex schloss am Dienstag via Xetra mit einem enormen Kursgewinn von 3,39 Prozent bei 12.315,66 Punkten. Ausgehend vom Kursverlauf des letzten Zwischenhochs des 08. Juni 2020 bei 12.913,13 Punkten bis zum jüngsten Verlaufstief des 15. Juni 2020 bei 11.597,82 Punkten, wären die nächsten Ziele auf der Ober- und Unterseite näher zu ermitteln. Die Widerstände wären demnach bei den Marken von 12.410/12.602/12.913 Punkten, sowie bei den Projektionen zur Oberseite von 13.105 und 12.223 Punkten auszumachen. Die nächsten Unterstützungen kämen bei 12.255/12.100/11.908 und 11.598 Punkten, sowie bei den Projektionen zur Unterseite von 11.405/11.288/11.096 und 10.785 Punkten in Betracht.

  • Long: DE000MF1JT22 Morgan Stanley Faktor 2 DAX

  • Short: DE000MF1JU11 Morgan Stanley Faktor 2 DAX

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer/

KI-Champions: 3 Top-Werte, die Ihr Portfolio revolutionieren
Fordern Sie jetzt den brandneuen kostenfreien Sonderreport an und erfahren Sie, wie Sie von den enormen Wachstumschancen im Bereich Künstliche Intelligenz profitieren können - 100 % kostenlos.
Hier klicken
© 2020 flatex
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.