Anzeige
Mehr »
Login
Sonntag, 11.04.2021 Börsentäglich über 12.000 News von 660 internationalen Medien
Kurseskalation am Montag? Diese Gamechanger-News macht es möglich!
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche

WKN: 853687 ISIN: JP3435000009 Ticker-Symbol: SON1 
Tradegate
09.04.21
21:51 Uhr
94,13 Euro
+1,97
+2,14 %
Branche
Konsumgüter
Aktienmarkt
NIKKEI-225
1-Jahres-Chart
SONY GROUP CORPORATION Chart 1 Jahr
5-Tage-Chart
SONY GROUP CORPORATION 5-Tage-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
92,8894,3910.04.
93,3894,1509.04.
Dow Jones News
685 Leser
Artikel bewerten:
(2)

MÄRKTE ASIEN/Schwächer - Sony und Komatsu nach Zahlen sehr fest

DJ MÄRKTE ASIEN/Schwächer - Sony und Komatsu nach Zahlen sehr fest

Von Steffen Gosenheimer

TOKIO/SCHANHGAI (Dow Jones)--Die Aktienmärkte in Ostasien zeigen am Donnerstag das gleiche Muster wie an den Vortagen. Sie folgen zwar den Vorgaben der Wall Street und Europas, allerdings werden die dort gesehenen heftigen Verluste nur teils nachvollzogen. Am stärksten orientierte sich wie üblich Sydney an den westlichen Vorgaben, der S&P/ASX-200 sackte um 1,6 Prozent ab.

In Seoul verliert der Kospi 1,2 Prozent, in Hongkong der HSI 0,9 Prozent. In Tokio büßt der Nikkei-Index aber lediglich 0,3 Prozent ein auf 23.349 Punkte, nachdem die japanische Notenbank wie allgemein erwartet ihre bereits sehr lockere Geldpolitik bestätigt hat. Daneben halten die Notenbanker an der Einschätzung fest, dass sich die Wirtschaft des Landes schrittweise von den Auswirkungen der Corona-Pandemie weiter erholt. Knapp im Plus zeigt sich unterdessen der Aktienmarkt in Schanghai.

Allen Plätzen ist gemein, dass die neuerlichen Lockdowns in vielen Teilen der Welt, allen voran stehen hier aktuell Deutschland und Frankreich im Fokus, keine Kauflaune aufkommen lassen, sondern Sorgen um die Konjunktur schüren. Ein Hoffnungsschimmer kommt aus Taiwan. Von dort wird gemeldet, dass es mittlerweile 200 Tage lang zu keiner Corona-Neuinfektion mehr gekommen sein soll.

Stützend für den Nikkei-Index wirken gut ausgefallene Geschäftszahlen bekannter Unternehmen. Sony schießen um 6,6 Prozent nach oben, nachdem das Unternehmen am Vortag nach Börsenschluss in Tokio überraschend starke Quartalszahlen vorgelegt und dabei auch den Ausblick angehoben hatte. Auch die Geschäftszahlen des Industriekonzerns Komatsu kommen gut an, sie übertrafen die Analystenerwartungen. Komatsu gewinnen 1,8 Prozent.

Endgültige Samsung-Zahlen inspirieren nicht 

In Seoul verlieren Samsung nach Vorlage der endgültigen Geschäftszahlen 1,9 Prozent. Vorläufige positive Kennziffern hatte Samsung bereits Anfang des Monats berichtet. Daneben sprechen Marktteilnehmer von einem Ausblick des Elektronikriesen, der etwas auf dem Kurs laste. Das Internetunternehmen Naver hat Zahlen vorgelegt, die besser als erwartet ausgefallen sind. Die Aktie kann sich der breiten negativen Tendenz dennoch nicht entziehen und büßt 0,3 Prozent ein.

In Sydney schlossen Fortescue gegen den Markt 1 Prozent fester. Der Eisenerzabbauer hat nach Einschätzung der Analysten von RBC für sein erstes Quartal operativ starke Zahlen berichtet. Dagegen hat der Goldförderer Newcrest laut RBC die Erwartungen verfehlt. Newcrest verloren 3,9 Prozent.

In Schanghai legen Aktien von Spirituosenherstellern stark zu, nachdem Unternehmen der Branche zuletzt für das dritte Quartal von rapidem Wachstum berichtet hatten. Luzhou Lao Jiao und Jinhui Liquor werden nur vom maximal zulässigen Tageslimit von 10 Prozent gebremst, Wuliangye Yibin und Kweichow Moutai legen ebenfalls deutlich zu um bis zu knapp 4 Prozent.

Index (Börse)            zuletzt      +/- %      % YTD       Ende 
S&P/ASX 200 (Sydney)    5.960,30     -1,61%    -10,83%      06:00 
Nikkei-225 (Tokio)     23.357,14     -0,26%     -1,01%      07:00 
Kospi (Seoul)           2.316,54     -1,24%     +5,41%      07:00 
Schanghai-Comp.         3.275,46     +0,19%     +7,39%      08:00 
Hang-Seng (Hongk.)     24.532,00     -0,72%    -12,08%      09:00 
Straits-Times (Sing.)   2.464,83     -0,75%    -22,03%      10:00 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %      00:00   Mi, 8:35   % YTD 
EUR/USD                   1,1753      +0,0%     1,1749     1,1773   +4,8% 
EUR/JPY                   122,71      +0,1%     122,54     122,65   +0,7% 
EUR/GBP                   0,9030      -0,2%     0,9045     0,9022   +6,7% 
GBP/USD                   1,3016      +0,2%     1,2989     1,3048   -1,8% 
USD/JPY                   104,40      +0,1%     104,30     104,18   -4,0% 
USD/KRW                  1132,35      -0,3%    1135,40    1132,11   -2,0% 
USD/CNY                   6,7108      -0,3%     6,7290     6,7141   -3,6% 
USD/CNH                   6,7089      -0,3%     6,7287     6,7136   -3,7% 
USD/HKD                   7,7535      +0,0%     7,7502     7,7500   -0,5% 
AUD/USD                   0,7065      +0,2%     0,7052     0,7141   +0,8% 
NZD/USD                   0,6648      +0,0%     0,6645     0,6708   -1,2% 
Bitcoin 
BTC/USD                13.269,50      +0,0%  13.264,75  13.647,25  +84,0% 
 
ROHOEL                   zuletzt  VT-Settl.      +/- %    +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex                  37,47      39,57      +0,2%       0,08  -33,6% 
Brent/ICE                  39,15      39,12      +0,1%       0,03  -36,1% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag      +/- %    +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)             1.883,08   1.878,39      +0,2%      +4,69  +24,1% 
Silber (Spot)              23,48      23,43      +0,2%      +0,05  +31,5% 
Platin (Spot)             874,10     872,40      +0,2%      +1,70   -9,4% 
Kupfer-Future               3,09       3,09      +0,7%      +0,02   +9,2% 
 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/gos/smh

(END) Dow Jones Newswires

October 29, 2020 01:47 ET (05:47 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.

SONY GROUP-Aktie komplett kostenlos handeln - auf Smartbroker.de
© 2020 Dow Jones News
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.