Anzeige
Mehr »
Login
Freitag, 05.03.2021 Börsentäglich über 12.000 News von 657 internationalen Medien
Eilmeldung für Freitag: Nach teils 150% Kursplus an einem Handelstag erneut im Fokus
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche

WKN: 938914 ISIN: NL0000235190 Ticker-Symbol: AIR 
Xetra
05.03.21
15:01 Uhr
97,74 Euro
-2,62
-2,61 %
1-Jahres-Chart
AIRBUS SE Chart 1 Jahr
5-Tage-Chart
AIRBUS SE 5-Tage-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
97,9398,0015:17
97,9398,0015:16
onemarkets Blog
741 Leser
Artikel bewerten:
(9)

Tagesausblick für 15.01.: DAX fester. Airbus und MTU heben ab!

Richard PfadenhauerRichard Pfadenhauer,
HypoVereinsbank onemarkets

Die Standardwerteindizes traten heute mehrheitlich auf der Stelle. Morgen läuten US-Banken die Berichtssaison ein. Möglicherweise können sie den Märkten signifikante Impulse geben. Branchenindizes wie den Solactive© Deutscher Maschinenbau sowie dem Stoxx© 600 Automotive Index fielen derweil durch überdurchschnittliche Kurszuwächse auf.

Die Renditen gaben mehrheitlich etwas nach. So sank die Rendite 10jähriger Bundesanleihen auf Minus 0,553 Prozent. Bei den Edelmetallen zeigten sich die Investoren weiterhin zurückhaltend. Gold und Silber pendelten heute im Bereich der gestrigen Range. Rückläufige Ölimporte in China dämpften heute die Stimmung am Ölmarkt. So sank die Notierung für ein Barrel Brent Crude um rund ein Prozent auf 55,50 US-Dollar.

Unternehmen im Fokus

Die Aktie der Deutschen Bank stieg wieder über die Marke von 10 Euro - dem höchsten Stand seit Februar 2020. BMW und Deutsche Post profitierten jeweils von positiven Analystenkommentaren. RWE baut vier neue Onshore-Windparks in Frankreich und Polen. Die Aktie schloss heute leicht im Plus. Bei den Flugzeugbauern keimte heute wieder Optimismus auf. Sowohl Airbus als auch MTU Aero Engines hoben heute ab. Hoch im Kurs standen zudem Corona-gescholtene Titel wie Deutsche Lufthansa und Hugo Boss sowie VW. Bei Technologieunternehmen wie Infineon zeigten sich derweil Gewinnmitnahmen.

Renault-Chef Luca De Meo stellte seinen Strategieplan vor. Darin betonte er, dass künftig stärker auf Rendite statt auf Umsatz geachtet werde. Vor diesem Hintergrund wird das Sparprogramm bis 2025 verlängert und ausgeweitet sowie die Produktionskapazitäten erheblich reduziert.

Citigroup und JP Morgan Chase läuten morgen die Berichtssaison für 2020 ein.

Wichtige Termine

  • Europa - Handelsbilanz
  • Frankreich - Verbraucherpreise
  • USA - Empire State Index
  • USA - Einzelhandelsumsatz
  • USA - Industrieproduktion
  • USA - Uni Michigan Verbrauchervertrauen

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 14.000/14.100/14.430 Punkte

Unterstützungsmarken: 13.780/13.840/13.900 Punkte

Nach einem starken Auftakt verließ die Bullen der Mut. So fiel der DAX zur Mittagszeit wieder unter die Marke von 14.000 Punkte auf zeitweise 13.950 Punkte. Zum Handelsschluss konnte sich der Index vom Tagestief etwas distanzieren. Die Widerstandsmarke bei 14.000 Punkten bleibt jedoch zunächst weiter bestehen. Gelingt der Ausbruch über die Marke besteht die Chance auf eine Erholung bis 14.100 Punkte. Auf der Unterseite findet der Index weiterhin zwischen 13.840 und 13.900 Punkten eine Unterstützungszone.

DAX in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 23.12.2020- 14.01.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 15.01.2014- 14.01.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Hebelprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX finden sie hier.

NEU: Cashback Trading - wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose Cashbuzz-App oder online über die Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Tagesausblick für 15.01.: DAX fester. Airbus und MTU heben ab! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

© 2021 HVB onemarkets
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.