Anzeige
Mehr »
Login
Montag, 10.05.2021 Börsentäglich über 12.000 News von 660 internationalen Medien
Hot Stock zu Wochenbeginn: Große Turnaroundrallye eingeläutet?
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche

WKN: A2PSR2 ISIN: US09075V1026 Ticker-Symbol: 22UA 
Tradegate
10.05.21
20:14 Uhr
163,55 Euro
+12,70
+8,42 %
1-Jahres-Chart
BIONTECH SE ADR Chart 1 Jahr
5-Tage-Chart
BIONTECH SE ADR 5-Tage-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
163,20163,9520:14
163,55163,9520:14
Dennis Austinat
1.446 Leser
Artikel bewerten:
(3)

Aktien: Johnson & Johnson-Impfstoff unbrauchbar

Anzeige / Werbung

In der weltweiten Produktion von Covid-19-Impfdosen gibt es eine Störung: Eine in den USA hergestellte Charge des Johnson & Johnson-Impfstoffs ist unbrauchbar. Die Hoffnung ist, dass es auf eine Charge begrenzt ist.

Im Kampf gegen die Corona-Krise sind Impfstoffe eine Waffe. Jede Impfdose zählt. Probleme beim Vakzine-Hersteller Johnson & Johnson (J&J) aus den USA sind deshalb ein Rückschlag, auch wenn der Konzern beschwichtigt.

Hier können Sie Aktien provisionsfrei kaufen und Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren - zu ihrem eigenen Vorteil.

Wie J&J bekanntgab, ist eine Charge des im Konzern entwickelten Covid-19-Impfstoffes unbrauchbar. Als Grund nannte der Konzern eine Herstellungsfehler: Es habe ein Problem mit einer Arzneimittelsubstanz gegeben, die in der Produktionsstätte von Emergent Biosolutions nicht den Qualitätsstandards entsprochen habe. J&J hat den Fehler eigenen Angaben zufolge der US-Gesundheitsbehörde FDA mitgeteilt.

Laut Johnson & Johnson werden nun mehr Mitarbeiter zur Überwachung der Produktion eingesetzt. Gleichzeitig unterstrich das Unternehmen, dass der Fehler auf die bis Ende März zugesagte Lieferung von mehr als 20 Millionen Dosen in den USA keine Auswirkung hat. Weitere Covid-19-Impfstoff-Hersteller sind neben Johnson & Johnson Astrazeneca, Moderna und die Partner Biontech/Pfizer.

J&J-Aktie erholt sich wieder

Die Aktie von J&J konnte sich nach einer schwachen Performance im Februar im März wieder erholen und nähert sich dem Januarhoch bei knapp 175 Dollar an. Der mittelfristige Aufwärtstrend ist dadurch weiterhin intakt, auch der MACD (Momentum) dreht wieder nach oben. Das Gap (S. Ellipse) ist noch nicht ganz geschlossen, erscheint trotz der operativen Probleme aber möglich zu sein.

Enthaltene Werte: US4781601046,GB0009895292,US60770K1079,US09075V1026,NL0015436031

Disclaimer:
Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. ABC New Media hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen von ABC New Media und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion von ABC New Media an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen von ABC New Media und deren Mitarbeiter wider. (Ausführlicher Disclaimer)
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.