Anzeige
Mehr »
Login
Dienstag, 22.06.2021 Börsentäglich über 12.000 News von 662 internationalen Medien
Auf das Desaster folgt der Zaster?! Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte!
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Fonds

Kurs

%

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche

WKN: 500974 ISIN: DE0005009740 Ticker-Symbol: AAH 
Tradegate
21.06.21
21:45 Uhr
1,550 Euro
-0,030
-1,90 %
1-Jahres-Chart
AHLERS AG Chart 1 Jahr
5-Tage-Chart
AHLERS AG 5-Tage-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
1,5501,63021.06.
1,5501,63021.06.
Dow Jones News
674 Leser
Artikel bewerten:
(2)

PTA-News: Ahlers AG: Q1 2020/21: Stark rückläufiger Konzernumsatz durch Lockdowns zur Bekämpfung der Corona-Pandemie

DJ PTA-News: Ahlers AG: Q1 2020/21: Stark rückläufiger Konzernumsatz durch Lockdowns zur Bekämpfung der Corona-Pandemie

Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Herford (pta014/07.04.2021/10:05) - - Umsatzrückgang um 56,3 Prozent auf 22,4 Mio. EUR im ersten Quartal 2020/21 durch Pandemie-bedingte europaweite Lockdowns (Vorjahr 51,2 Mio. EUR) - Spürbar rückläufige betriebliche Aufwendungen durch kurzfristige Kostensenkungs-Maßnahmen und niedrigere Umsätze (-6,2 Mio. EUR bzw. -25,1 Prozent) - Konzernergebnis fällt umsatzbedingt auf -8,3 Mio. EUR (Vorjahr 1,2 Mio. EUR) - Solide Finanzlage mit Eigenkapitalquote von 39 Prozent (Vorjahr 54 Prozent) und mittelfristig gesicherter Finanzierung - Forecast 2020/21 unverändert: Übergangsjahr mit leicht rückläufigen Umsätzen und verbessertem, aber erneut deutlich negativem Konzernergebnis erwartet

Stark rückläufiger Konzernumsatz durch Lockdowns zur Bekämpfung der Corona-Pandemie Im ersten Quartal 2020/21 (Dezember 2020 bis Februar 2021) wurde der europäische Bekleidungsmarkt weiterhin stark vom Pandemiegeschehen und den Maßnahmen zu ihrer Bekämpfung beeinflusst. Dazu Dr. Stella A. Ahlers, Vorstandsvorsitzende der Ahlers AG: "Unter diesen Rahmenbedingungen liegt die Geschäftsentwicklung des ersten Quartals 2020/21 innerhalb unserer Erwartungen. Aktuell arbeiten wir konzentriert an der Umsetzung unseres umfassenden Performance-Programms "New Tomorrow", mit dem wir das Unternehmen zukunftssicher aufstellen." Der Konzernumsatz fiel im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020/21 von 51,2 Mio. EUR um 28,8 Mio. EUR bzw. 56,3 Prozent auf 22,4 Mio. EUR.

Zweistellige Zuwachsraten im eCommerce In den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres hat der eCommerce rund 20 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres zugelegt. Zu diesem Wachstum haben vor allem die eigenen Online-Shops mit einer Verdoppelung des Geschäfts beigetragen.

Trotz spürbar niedrigerer betrieblicher Aufwendungen deutliches Ergebnisminus durch Umsatzrückgang Die im Laufe des Jahres 2020 eingeleiteten Kostensenkungsmaßnahmen, die Effizienzprogramme des Vorjahres und der niedrigere Konzernumsatz sorgten in den ersten drei Monaten 2020/2021 für spürbar gesunkene betriebliche Aufwendungen (-6,2 Mio. EUR bzw. -25,1 Prozent). Die Kostenreduktion dämpfte den Umsatzeffekt auf den Rohertrag, glich diesen jedoch nicht aus. Das EBIT vor Sondereffekten fiel auf -7,9 Mio. EUR (Vorjahr 1,6 Mio. EUR). Das Konzernergebnis sank im ersten Quartal 2020/21 von 1,2 Mio. EUR im Vorjahr auf -8,3 Mio. EUR.

Gesamtjahresprognose unverändert - Erwartung eines Corona-geprägten Transformationsjahres 2020/21 Der Vorstand bestätigt die im Geschäftsbericht 2019/20 veröffentlichte Umsatz- und Ergebnisprognose. Vor dem Hintergrund der aktuellen Informationslage zur Pandemieentwicklung erwartet der Vorstand im Geschäftsjahr 2020/21 einen Konzernumsatz leicht unterhalb des Vorjahreswerts (2019/20: 151,6 Mio. EUR). Die betrieblichen Aufwendungen dürften im Geschäftsjahr 2020/21 moderat zurückgehen und so zu einem EBIT vor Sondereffekten führen, das etwa auf Vorjahresniveau liegt (2019/20: -12,4 Mio. EUR). Sonderaufwendungen und Sondererträge dürften sich weitgehend ausgleichen. Bei einem leicht niedrigeren Finanzergebnis sollte vor allem der Wegfall von Sondereffekten zu einem verbesserten aber erneut deutlich negativem Ergebnis vor und nach Ertragsteuern beitragen (2019/20: -18,4 Mio. EUR).

Diese Gesamtjahresprognose steht unter dem Vorbehalt des noch immer dynamischen Pandemie-Geschehens in unseren Märkten. Anpassungen im Verlauf der nächsten Monate können daher nicht ausgeschlossen werden.

Die Ahlers Konzernzahlen im Überblick:

Q1 2020/21 Q1 2019/20 Abweichung in 
                                                    % 
Umsatzerlöse                               Mio. EUR 22,4    51,2    -56,3% 
EBIT vor Sondereffekten                         Mio. EUR -7,9    1,6    n.a. 
Konzernergebnis                             Mio. EUR -8,3    1,2    n.a. 
Net Working Capital*                           Mio. EUR 76,4    73,9    3,4% 
Nettofinanzverschuldung                         Mio. EUR 50,0    31,4    59,2% 
Free Cashflow                              Mio. EUR -6,6    -7,2    8,3% 
Eigenkapitalquote                            %    39,1    53,6    -14,5 PP 
* Vorräte, Forderungen und Verbindlichkeiten aus Lieferungen und 
Leistungen 

(Ende)

Aussender: Ahlers AG Adresse: Elverdisser Straße 313, 32052 Herford Land: Deutschland Ansprechpartner: Michael Zielke Tel.: +49 5221 979-211 E-Mail: michael.zielke@ahlers-ag.com Website: www.ahlers-ag.com

ISIN(s): DE0005009740 (Aktie) Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt, Düsseldorf; Freiverkehr in Stuttgart, Freiverkehr in München; Freiverkehr in Berlin, Tradegate

[ Quelle: http://adhoc.pressetext.com/news/1617782700312 ]

© pressetext Nachrichtenagentur GmbH Pflichtmitteilungen und Finanznachrichten übermittelt durch pressetext.adhoc. Archiv: http://adhoc.pressetext.com . Für den Inhalt der Mitteilung ist der Aussender verantwortlich. Kontakt für Anfragen: adhoc@pressetext.com oder +43-1-81140-300.

(END) Dow Jones Newswires

April 07, 2021 04:05 ET (08:05 GMT)

AHLERS-Aktie komplett kostenlos handeln - auf Smartbroker.de
© 2021 Dow Jones News
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.