Anzeige
Mehr »
Login
Sonntag, 11.04.2021 Börsentäglich über 12.000 News von 660 internationalen Medien
Kurseskalation am Montag? Diese Gamechanger-News macht es möglich!
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche

WKN: A0HG6A ISIN: FR0010242511 Ticker-Symbol: E2F 
Tradegate
09.04.21
20:49 Uhr
12,020 Euro
-0,235
-1,92 %
1-Jahres-Chart
ELECTRICITE DE FRANCE Chart 1 Jahr
5-Tage-Chart
ELECTRICITE DE FRANCE 5-Tage-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
11,96512,05510.04.
11,98012,05509.04.
Dow Jones News
522 Leser
Artikel bewerten:
(2)

MÄRKTE EUROPA/Abwartend vor Fed-Protokoll - EDF haussieren

DJ MÄRKTE EUROPA/Abwartend vor Fed-Protokoll - EDF haussieren

FRANKFURT (Dow Jones)--Europas Börsen haben nach der jüngsten Rally am Mittwoch mit leichten Abgaben geschlossen. Das Umfeld wurde im Handel aber weiter als günstig beschrieben. Die Anleger hielten sich zurück vor Veröffentlichung des Sitzungsprotokolls der US-Notenbank am Abend. Zu Überraschungen dürfte es aber kaum kommen, so Axi. An der Börse warte man aber gespannt darauf, wie viele FOMC-Mitglieder eine frühere Zinserhöhung als 2023 für möglich erachten. Der DAX verlor 0,2 Prozent auf 15.176 Punkte, der Euro-Stoxx-50 gab um 0,3 Prozent auf 3.957 Punkte nach.

Für die Aktien des französischen Versorgers EDF ging es in Paris um 10,5 Prozent auf 12,40 Euro aufwärts. Die Analysten der Citigroup verwiesen auf einen Agentur-Bericht, dem zufolge EDF zur Umstrukturierung verstaatlicht werden könnte. Der Übernahmepreis für die Minderheitsaktionäre könnte Richtung 20 Euro liegen. Die Citi stuft die Aktie als kaufenswert ein, verwies allerdings auf ein hohes Risiko.

Amundi könnte Geschäftsteile der Societe Generale kaufen 

Amundi legten um 2,9 Prozent zu. Positiv wurde hier gesehen, dass die Societe Generale (+0,1%) exklusive Gespräche mit dem französischen Vermögensverwalter über den Verkauf von Asset-Management-Aktivitäten für 825 Millionen Euro führt. Die französische Bank teilte mit, die Gespräche konzentrierten sich auf die Geschäftsbereiche, die von ihrer Tochtergesellschaft Lyxor geführt werden. Der Deal mit Amundi werde das 2018 begonnene Vorhaben der Bank zum Abschluss bringen, sich auf die Kerngeschäfte zu konzentrieren und gleichzeitig die Konzernstruktur zu vereinfachen.

Prosus gaben um 4,6 Prozent nach. Grund war der Verkauf eines Teils der Tencent-Beteiligung von Prosus. Diese ist nun auf 28,9 Prozent gesunken. Prosus weisen eine hohe Korrelation mit der Entwicklung der Tencent-Aktie auf, der mit Abstand wichtigsten Unternehmensbeteiligung. Von daher überraschten die Prosus-Abgaben nicht. Die Tencent-Aktie hatte auf den Verkauf mit Abgaben von 3,8 Prozent reagiert.

Beiersdorf gewannen nach vorläufigen Zahlen für das erste Quartal 2,6 Prozent. Das Unternehmen hat ein Umsatzwachstum von organisch 6,3 Prozent erzielt. Die Citigroup hatte im Vorfeld nur mit 3 Prozent gerechnet. Sehr stark fiel das Wachstum in der Tesa-Sparte mit 23,6 Prozent aus - dem stand eine Citi-Schätzung von nur 10 Prozent gegenüber.

Für die Aktie von Cropenergies ging es um 7,6 Prozent nach unten. Als enttäuschend wurde im Handel der Ausblick für das laufende Geschäftsjahr eingestuft. So rechnet Cropenergies beim operativen Ergebnis wie beim EBITDA mit einem deutlicheren Rückgang zum Vorjahr. Hier hatten einige Analysten eine Zunahme erwartet. Die Umsatzprognose lag dagegen im Rahmen der Markterwartung. Als Belastungsfaktor wurden die gestiegenen Rohstoffpreise genannt. Gleich mitverkauft wurde die Aktie von Verbio, die um 10,6 Prozent einbrach.

Neugeschäft bei Grenke bricht im ersten Quartal ein 

Der Leasingkonzern Grenke (-3,6%) hat im ersten Quartal einen Rückgang des Neugeschäfts um fast die Hälfte verbucht. Dies sei die Folge der schwächeren Konjunktur aufgrund der Corona-Pandemie sowie Ergebnis der erfolgreichen Fokussierung auf Small-Ticket-Verträge, die höhere Deckungsbeitragsmargen erwirtschaften.

Mit Blick auf das 22,5-prozentige Umsatzwachstum von Shop Apotheke (-1,1%) im ersten Quartal auf 284 Millionen Euro wiesen Analysten darauf hin, dass die Stärke im Geschäft mit rezeptfreien Präparaten dazu beigetragen habe, die Schwäche im Geschäft mit verschreibungspflichtigen Medikamenten zu kompensieren. Zunächst sei aber kein Kurstreiber für die Aktie mehr in Sicht.

=== 
Index         Schluss- Entwicklung Entwicklung  Entwicklung 
.             stand   absolut     in %     seit 
.                             Jahresbeginn 
Euro-Stoxx-50     3.956,77    -13,65    -0,3%    +11,4% 
Stoxx-50        3.348,23    -10,21    -0,3%     +7,7% 
Stoxx-600        434,32    -0,94    -0,2%     +8,8% 
XETRA-DAX       15.176,36    -36,32    -0,2%    +10,6% 
FTSE-100 London    6.885,32    +61,77    +0,9%     +5,6% 
CAC-40 Paris      6.130,66    -0,68    -0,0%    +10,4% 
AEX Amsterdam      710,08    -3,20    -0,4%    +13,7% 
ATHEX-20 Athen     2.131,47    +13,49    +0,6%    +10,2% 
BEL-20 Brüssel     3.926,57    -16,21    -0,4%     +8,4% 
BUX Budapest     44.357,64    -0,22    -0,0%     +5,3% 
OMXH-25 Helsinki    4.995,12    +17,82    +0,4%     +8,9% 
ISE NAT. 30 Istanbul  1.454,08    +1,04    +0,1%    -11,1% 
OMXC-20 Kopenhagen   1.460,85    -14,53    -1,0%     -0,3% 
PSI 20 Lissabon    5.014,06    +11,35    +0,2%     +2,6% 
IBEX-35 Madrid     8.597,40    -37,20    -0,4%     +6,5% 
FTSE-MIB Mailand   24.740,73    -20,39    -0,1%    +11,4% 
RTS Moskau       1.429,51    +2,65    +0,2%     +3,0% 
OBX Oslo         945,01    -5,54    -0,6%    +10,0% 
PX Prag        1.087,82    -6,07    -0,6%     +5,9% 
OMXS-30 Stockholm   2.229,56    -0,69    -0,0%    +18,9% 
WIG-20 Warschau    1.998,73    -14,14    -0,7%     +0,7% 
ATX Wien        3.205,47    -0,67    -0,0%    +15,6% 
SMI Zürich      11.128,18    -54,77    -0,5%     +4,0% 
 
DEVISEN        zuletzt   +/- % Mi, 8:16 Uhr Di, 17:04 Uhr  % YTD 
EUR/USD        1,1889   +0,14%    1,1870     1,1837  -2,7% 
EUR/JPY        130,41   +0,06%    130,31     129,93  +3,4% 
EUR/CHF        1,1027   -0,28%    1,1039     1,1048  +2,0% 
EUR/GBP        0,8644   +0,64%    0,8606     0,8545  -3,2% 
USD/JPY        109,67   -0,10%    109,79     109,76  +6,2% 
GBP/USD        1,3756   -0,49%    1,3792     1,3853  +0,7% 
USD/CNH (Offshore)   6,5469   +0,07%    6,5443     6,5416  +0,7% 
Bitcoin 
BTC/USD       56.433,00   -2,56%   58.321,80   57.947,51 +94,3% 
 
ROHÖL         zuletzt VT-Settl.     +/- %    +/- USD  % YTD 
WTI/Nymex        58,26   59,33     -1,8%     -1,07 +19,7% 
Brent/ICE        61,85   62,74     -1,4%     -0,89 +19,9% 
 
METALLE        zuletzt   Vortag     +/- %    +/- USD  % YTD 
Gold (Spot)     1.741,49  1.742,48     -0,1%     -0,99  -8,2% 
Silber (Spot)      25,17   25,13     +0,2%     +0,05  -4,6% 
Platin (Spot)    1.227,60  1.237,03     -0,8%     -9,43 +14,7% 
Kupfer-Future      4,05    4,12     -1,6%     -0,07 +15,0% 
=== 

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/ros

(END) Dow Jones Newswires

April 07, 2021 12:06 ET (16:06 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.

EDF-Aktie komplett kostenlos handeln - auf Smartbroker.de
© 2021 Dow Jones News
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.