Anzeige
Mehr »
Login
Freitag, 14.05.2021 Börsentäglich über 12.000 News von 658 internationalen Medien
Das Vatertagsgeschenk für jeden Spekulanten?!
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche

WKN: 865985 ISIN: US0378331005 Ticker-Symbol: APC 
Tradegate
13.05.21
19:59 Uhr
103,32 Euro
+1,60
+1,57 %
1-Jahres-Chart
APPLE INC Chart 1 Jahr
5-Tage-Chart
APPLE INC 5-Tage-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
103,06103,6013.05.
103,30103,4813.05.
onemarkets Blog
929 Leser
Artikel bewerten:
(2)

Wochenausblick: DAX schließt auf Rekordniveau. Apple, EZB und Berichtssaison im Blickpunkt.

Richard PfadenhauerRichard Pfadenhauer,
HypoVereinsbank onemarkets

Die Anleger sind in diesen Tagen bester Laune. Starke Wirtschaftszahlen, gute Unternehmensergebnisse und rückläufige Renditen an den Anleihemärkten treiben Anleger in Aktien. So erreichten DAX, Dow und zahlreiche weitere Indizes in der abgelaufenen Woche neue Rekordstände oder zumindest mehrjährige Hochs. In der kommenden Woche gewinnt die Berichtssaison weiter an Fahrt. Die Zahlenwerke der Unternehmen dürften weiter maßgeblichen Einfluss auf die Notierungen haben. Frühindikatoren sowie die EZB-Zinsentscheidungen sollten Investoren allerdings ebenfalls auf dem Radar haben.

An den Anleihemärkten zeigte sich in der abgelaufenen Woche ein zwiespältiges Bild. Während gute Konjunkturdaten in Europa für einen leichten Anstieg der Renditen langfristiger Staatsanleihen sorgten, gaben die Renditen von vergleichbaren US-Papieren dennoch deutlich nach. So schloss die Rendite 10jähriger Bundesanleihen 2,5 Punkte höher bei Minus 0,273 Prozent und US-Staatspapiere neun Punkte leichter bei 1,66 Prozent. Die Entspannung am US-Anleihemarkt gab den Edelmetallen etwas Auftrieb. Dabei verbesserte sich Gold um rund zwei Prozent auf 1.780 US-Dollar und die Notierung für eine Feinunze Silber stieg um rund drei Prozent auf 26 US-Dollar. Am Ölmarkt sorgten optimistische Ausblicke der OPEC und IEA und ein Rückgang der US-Ölreserven für einen Kurssprung nach oben.

Unternehmen im Fokus

In der zurückliegenden Woche startete in den USA die Berichtssaison und in Europa meldeten einige Konzerne Eckdaten für das abgelaufene Geschäftsquartal. Die Daten wurden mehrheitlich positiv aufgenommen. So verbuchten 2/3 der DAX-Titel Kurszuwächse von bis zu zehn Prozent. Zu den Top-Werten zählten dabei die Aktien von Continental, Delivery Hero und Deutsche Wohnen. In der zweiten Reihe standen unter anderem die Anteilsscheine von Dermapharm, Evotec, HelloFresh, Hugo Boss und Leoni auf den Einkaufszetteln der Investoren. In den USA waren Technologie-Werte wieder stark gefragt. Hoch im Kurs standen dort vor allem die Aktien von Adobe, eBay und Nvidia. Apple lädt am 20. April zur nächsten Keynote. Zudem gibt der europäische Automobilverband ACEA kommende Woche Zahlen zu neu zugelassenen E-Autos bekannt. Damit könnten die Autobauer in den Fokus rücken.

Zu den stärksten Branchen- und Strategieindizes zählten in der zurückliegenden Woche der European Biotech Index, der Global Anti Virus Index sowie der Solactive German Mergers & Acquisitions Index

In Europa veröffentlichen Adva Optical, ASML Holding, Carrefour, Credit Suisse, Danone, Deutsche Börse, Kering, LafargeHolcim, Nestlé, Pernod Ricard, Renault, SAP, Sartorius, SNP Schneider und Vivendi Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal. Aus den USA kommen nächste Woche unter anderem von American Express, AT&T, Coca Cola, IBM, Intel, Johnson & Johnson und Procter & Gamble die Quartalszahlen. Zudem laden Merck, MTU Aero Engines und Schaeffler zur virtuellen Hauptversammlung und der europäische Automobilverband veröffentlicht Neuzulassungen von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben.

Wichtige Termine

  • Deutschland - Markit Einkaufsmanagerindex Deutschland (Industrie, Service, Composite) für April,
  • Europa - Leistungsbilanz Euro-Zone, Februar
  • Europa - EZB-Zinssitzung - Zinsentscheid (13:45) - PK mit EZB-Präsidentin Lagarde (14:30)
  • Europa - Verbrauchervertrauen Euro-Zone, April
  • Europa - Markit Einkaufsmanagerindex Euro-Zone (Industrie, Service, Composite) für April,
  • Frankreich - Geschäftsklima, April
  • USA - Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 17. April
  • USA - Frühindikatoren, März
  • USA - Eigenheimabsatz, März

Chart: DAX

Widerstandsmarken: 15.240/15.300/15.410 Punkte

Unterstützungsmarken: 15.270/15.310/15.350 Punkte

Der DAX setzte zum Wochenschluss noch einmal zu einem Sprint an und schloss bei rund 15.460 Punkten. "The Trend is your friend". Allerdings erscheint der Markt aktuell überkauft. Wie bereits in der vorangegangenen Blog-Ausgabe beschrieben, muss mit Rücksetzern bis 15.270 Punkte gerechnet werden.

DAX in Punkten; Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 05.04.2021- 16.04.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 14.04.2014- 16.04.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf DAX Index für eine Spekulation auf eine Seitwärtsbewegung des Index

BasiswertWKNVerkaufspreis in EURuntere Barriere in Punktenobere Barriere in PunktenLetzter Bewertungstag
DAX IndexHR3FHD1,7511.10015.50017.06.2021
DAX IndexHR2LRU1,809.80015.60017.06.2021
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 16.04.2021; 17:33 Uhr

Weitere Hebelprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX finden sie hier..

NEU: Cashback Trading - wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!
Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose Cashbuzz-App oder online über die Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Wochenausblick: DAX schließt auf Rekordniveau. Apple, EZB und Berichtssaison im Blickpunkt. erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

© 2021 HVB onemarkets
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.