Anzeige
Mehr »
Login
Freitag, 30.07.2021 Börsentäglich über 12.000 News von 667 internationalen Medien
InnoCan Pharma mit dem heiligen Gral im Milliarden-Dollar-Teich!
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Fonds

Kurs

%

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche
Dow Jones News
401 Leser
Artikel bewerten:
(2)

MÄRKTE EUROPA/Rekordhochs - Immobilien-Fusion und guter Ifo-Index

DJ MÄRKTE EUROPA/Rekordhochs - Immobilien-Fusion und guter Ifo-Index

FRANKFURT (Dow Jones)--Mit festen Kursen und neuen Rekordhochs sind Europas Börsen am Dienstag in den Handel gestartet. Der DAX erreicht fast die Marke von 15.600 Punkten und legt um 0,8 Prozent auf 15.564 Punkte zu. Bei 15.568 Punkten wurde ein neues Rekordhoch markiert. Für den Euro-Stoxx-50 geht es 0,4 Prozent auf 4.053 Punkte nach oben. Die Stimmung verbessert sich europaweit, selbst der marktbreiteste Index, der Stoxx-600, erreichte am Morgen ein neues Rekordhoch. Neben guten Unternehmensprognosen kommt im DAX noch die Mega-Fusion der Immobilienwerte hinzu.

Die Corona-Pandemie klingt langsam ab, die Menschen zog es am Pfingstwochenende in Scharen wieder nach draussen. Der Flugverkehr nimmt zu, Urlaube werden geplant, der Konsum wird nun - wie an der Börse erwartet - deutlich anziehen.

Vor allem traten die jüngsten Inflationssorgen zuletzt in den Hintergrund und sorgten an der Wall Street am Montag für Gewinne. "Die Inflationssorgen haben etwas nachgelassen. Es gibt eine breitere Wahrnehmung, dass die Inflation vorübergehender Natur sein wird", sagte Marktstratege Fahad Kamal von Kleinwort Hambros. Tech-Werte sind als zinsempfindliche Aktien mit 1,2 Prozent Plus daher der stärkste Sektor.

Wirtschaft brummt - Preise steigen 

Am Markt setzt sich damit die offizielle Sichtweise der US-Notenbank durch, die von einer nur temporär anziehenden Inflation spricht. Damit vermeidet sie, trotz sprunghaft steigender Güterpreise die notwendigen geldpolitischen Straffungen vorzunehmen. Denn allein in Spanien sprangen die Erzeugerpreise im April um 12,8 Prozent an - der stärkste Anstieg seit Juni 1984.

Wie sehr die Wirtschaft brummt, zeigt auch der aktuelle Ifo-Geschäftsklimaindex: Er stieg auf 99,2, erwartet worden war nur ein leichter Anstieg auf 98,0 nach zuvor 96,8 Punkten. Damit wurde zugleich der höchste Stand seit Mai 2019 erreicht. Da zudem die Geschäftserwartungen noch deutlicher als prognostiziert stiegen, dürfte die Wirtschaft bald heißlaufen.

Vonovia übernimmt Deutsche Wohnen 

Klar im Fokus steht die Mega-Fusion im DAX: Vonovia und Deutsche Wohnen schließen sich zusammen. Die Aktien von Deutsche Wohnen schießen um 15,4 Prozent auf 51,94 Euro nach oben. Vonovia will 52 Euro je Aktie bieten.

Ob der Kauf aber politisch im Wahljahr 2021 so einfach durchzuführen sei, sei fraglich, heißt es. Insofern dürften Zweifel bleiben und der Kurs unter dem Übernahmepreis. Das kombinierte Unternehmen hätte weit über eine halbe Millionen Wohnungen in Deutschland in der Hand.

Vonovia fallen als Käufer um 4,4 Prozent. Andere Immobilienaktien wie Aroundtown, LEG Immobilien und Grand City Properties legen um bis zu 3,2 Prozent zu. "Es ist doch nur eine Frage der Zeit, bis die Konzentrationswelle weitergeht", sagt ein Händler. In der Summe steigt der RX Real Index der deutschen Branche um 3,5 Prozent.

Starke Kursgewinne mit 15,3 Prozent verzeichnen auch Flatexdegiro. Der Online-Broker hat seine Wachstumsziele mehr als verdoppelt und will auf Sicht von fünf Jahren 7 bis 8 Millionen Kunden betreuen. Bislang waren es "mehr als 3 Millionen Kunden". Auch Umsatz und Gewinn sollen sich entsprechend verbessern.

Starke Prognosen und Aufträge kommen dazu 

Heidelbergcement steigen um 1,9 Prozent wegen des Verkauf des US-Ostküstengeschäfts an Martin Marietta Materials. Der Verkaufspreis wird mit 2,3 Milliarden US-Dollar als "sehr gut" bezeichnet. Die Analysten der Citi sehen den Preis mit dem 16- bis 17-fachen des Gewinns (EBITDA) für 2020 über der aktuellen Bewertung des Konzerns.

Aktien von SFC Energy springen um 4 Prozent. Das Unternehmen hat den größten US-Auftrag seiner Unternehmensgeschichte für mehr als 100 Brennstoffzellen erhalten.

Bei Borsenneuling Friedrich Vorwerk kommen Zahlen zu Ertrag und Auftragseingang gut an. Für die Aktien geht es um 2,1 Prozent nach oben.

Auch Datagroup haben ihren Ausblick erhöht und steigen um 4,8 Prozent. Sie rechnen nun mit einem Umsatz für das laufende Geschäftsjahr 2020/2021 von mehr als 440 Millionen Euro nach bisher 410 bis 420 Millionen Euro.

=== 
Aktienindex       zuletzt   +/- %    absolut   +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50      4.053,08    0,43     17,50     14,09 
Stoxx-50        3.455,52    0,18     6,31     11,17 
DAX          15.564,24    0,82    126,73     13,45 
MDAX          32.764,70    1,07    347,99      6,39 
TecDAX         3.396,46    0,82     27,48      5,72 
SDAX          16.236,16    1,74    276,96      9,96 
FTSE          7.048,32   -0,05     -3,27      9,15 
CAC           6.412,90    0,07     4,41     15,52 
 
Rentenmarkt       zuletzt         absolut    +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite   -0,15          -0,01     -0,39 
US-Zehnjahresrendite    1,59          -0,01     -1,09 
 
DEVISEN         zuletzt   +/- % Di, 8:08 Uhr Fr, 18:20 Uhr  % YTD 
EUR/USD          1,2253   +0,30%    1,2224     1,2178  +0,3% 
EUR/JPY          133,32   +0,33%    132,96     132,67  +5,7% 
EUR/CHF          1,0961   +0,04%    1,0961     1,0945  +1,4% 
EUR/GBP          0,8638   +0,08%    0,8623     0,8605  -3,3% 
USD/JPY          108,80   +0,04%    108,72     108,94  +5,3% 
GBP/USD          1,4185   +0,20%    1,4176     1,4152  +3,8% 
USD/CNH (Offshore)    6,4000   -0,15%    6,4066     6,4401  -1,6% 
Bitcoin 
BTC/USD        38.689,01   +0,17%   38.355,26   37.510,17 +33,2% 
 
ROHÖL          zuletzt VT-Settl.     +/- %    +/- USD  % YTD 
WTI/Nymex         65,70   66,05     -0,5%     -0,35 +27,6% 
Brent/ICE         68,21   68,46     -0,4%     -0,25 +32,7% 
 
METALLE         zuletzt   Vortag     +/- %    +/- USD  % YTD 
Gold (Spot)       1.881,01  1.880,50     +0,0%     +0,51  -0,9% 
Silber (Spot)       27,64   27,77     -0,5%     -0,13  +4,7% 
Platin (Spot)      1.185,10  1.178,70     +0,5%     +6,40 +10,7% 
Kupfer-Future        4,57    4,54     +0,6%     +0,03 +29,6% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mod/ros

(END) Dow Jones Newswires

May 25, 2021 04:29 ET (08:29 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.

Kostenloser Wertpapierhandel auf Smartbroker.de
© 2021 Dow Jones News
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.