Anzeige
Mehr »
Login
Freitag, 30.07.2021 Börsentäglich über 12.000 News von 667 internationalen Medien
InnoCan Pharma mit dem heiligen Gral im Milliarden-Dollar-Teich!
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Fonds

Kurs

%

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche
Dow Jones News
403 Leser
Artikel bewerten:
(2)

XETRA-SCHLUSS/DAX nach neuem Rekord nur leicht im Plus

DJ XETRA-SCHLUSS/DAX nach neuem Rekord nur leicht im Plus

Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Kurse am deutschen Aktienmarkt sind am Dienstag weiter gestiegen. Der DAX gewann 0,2 Prozent auf 15.465 Punkte, nachdem er am Vormittag mit knapp 15.569 Punkten einen neuen Rekord aufgestellt hatte. Damit profitierte er von der Megafusion im Immobiliensektor und von den guten Konjunkturaussichten. Der Ifo-Geschäftsklima-Index ist auf den höchsten Stand seit zwei Jahren gestiegen. Gebremst wurde der DAX allerdings vom festen Euro, der zum Dollar den höchsten Stand seit Anfang Januar markierte. Die Aktien der Deutsche Wohnen schossen um 15,7 Prozent auf 52,06 Euro nach oben. Vonovia gaben dagegen 6,1 Prozent ab.

Vonovia und Deutsche Wohnen wollen fusionieren. Dazu bietet Vonovia den Anteilseignern der Deutsche Wohnen 52 Euro je Aktie. Verbunden ist das Angebot mit einer Mindestannahmequote von 50 Prozent. Das kombinierte Unternehmen hätte weit über eine halbe Millionen Wohnungen in Deutschland in der Hand.

Andere Immobilienaktien wie Aroundtown, LEG Immobilien und Grand City Properties legten um etwa 2 Prozent zu. "Es ist doch nur eine Frage der Zeit, bis die Konzentrationswelle weitergeht", sagte ein Händler.

Stark gefragt waren im DAX auch Delivery Hero mit einem Plus von 5 Prozent auf 109,45 Euro. Die Credit Suisse empfahl die Aktie mit einem 170er Kursziel zum Kauf. Deutsche Post stiegen um 2,9 Prozent auf den neuen Rekordstand von 53,60 Euro. Dagegen gaben Fresenius nach der jüngsten Aufwärtswelle 3,7 Prozent ab, Munich Re verloren 1,5 Prozent und Bayer 1,3 Prozent.

Starke Prognosen und Aufträge treiben Aktien kleinerer Unternehmen 

Starke Kursgewinne mit fast 14 Prozent Aufschlag verzeichneten Flatexdegiro. Der Online-Broker hat seine Wachstumsziele mehr als verdoppelt und will auf Sicht von fünf Jahren 7 bis 8 Millionen Kunden betreuen. Bislang waren es "mehr als 3 Millionen Kunden". Auch Umsatz und Gewinn sollen sich entsprechend verbessern.

Aktien von SFC Energy zogen um 3,3 Prozent an. Das Unternehmen hat den größten US-Auftrag seiner Unternehmensgeschichte für mehr als 100 Brennstoffzellen erhalten. Auch Datagroup hat ihren Ausblick erhöht, die Aktien stiegen um 3,2 Prozent. Datagroup rechnet nun mit einem Umsatz im laufenden Geschäftsjahr 2020/2021 von mehr als 440 Millionen Euro nach bisher 410 bis 420 Millionen Euro.

=== 
INDEX     zuletzt  +/- % +/- % YTD 
DAX     15.465,09 +0,18%  +12,73% 
DAX-Future  15.470,00 -0,58%  +13,18% 
XDAX     15.477,94 +0,16%  +13,23% 
MDAX     32.711,86 +0,91%   +6,22% 
TecDAX    3.397,68 +0,85%   +5,76% 
SDAX     16.182,06 +1,40%   +9,60% 
zuletzt   +/- Ticks 
Bund-Future   169,71   38 
 
Index  Gewinner Verlierer unv. Umsatz Mio Euro Mio Aktien Vortag 
DAX      16     13   1     4.683,7    93,0  70,1 
MDAX     45     15   0     1.149,7    45,7  49,5 
TecDAX    19     10   1      810,8    30,0  31,5 
SDAX     39     29   2      276,6    12,8   9,0 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/raz

(END) Dow Jones Newswires

May 25, 2021 11:52 ET (15:52 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.

Kostenloser Wertpapierhandel auf Smartbroker.de
© 2021 Dow Jones News
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.