Anzeige
Mehr »
Login
Sonntag, 23.01.2022 Börsentäglich über 12.000 News von 667 internationalen Medien
Wie sich diese Firma große Teile des 80 Mrd. EUR schweren Marktes in Europa sichern kann!
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Fonds

Kurs

%

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche

WKN: A16140 ISIN: DE000A161408 Ticker-Symbol: HFG 
Xetra
21.01.22
17:36 Uhr
57,36 Euro
-1,76
-2,98 %
1-Jahres-Chart
HELLOFRESH SE Chart 1 Jahr
5-Tage-Chart
HELLOFRESH SE 5-Tage-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
56,5857,0622.01.
56,7257,2021.01.
Dow Jones News
429 Leser
Artikel bewerten:
(2)

MÄRKTE EUROPA/DAX knapp unter Rekord - Hellofresh 20% fester

DJ MÄRKTE EUROPA/DAX knapp unter Rekord - Hellofresh 20% fester

FRANKFURT (Dow Jones)--Weiter nach oben geht es am Dienstagnachmittag an den europäischen Börsen. Für gute Stimmung sorgen gute Quartalszahlen und höhere Ausblicke, wie von Hellofresh. Der Kurs der DAX-Aktie schnellt am Nachmittag um 20 Prozent nach oben.

Der DAX legt um weitere 0,8 Prozent auf 15.934 Zähler zu und steht nur noch knapp 1 Prozent unter seinem Rekordstand. Der Euro-Stoxx-50 legt eine Verschnaufpause ein: Er gewinnt nur 0,3 Prozent auf 4.295 Punkte und steht geringfügig unter dem 14-Jahreshoch vom Wochenauftakt. Dass er mit dem DAX nicht mithalten kann, liegt vor allem an den Rohstoffaktien. Bei diesen - und auch bei den Ölaktien - kommt es nach der Rally der vergangenen Monate zu Gewinnmitnahmen.

Übergeordnet bleibt die Stimmung aber in ganz Europa gut: Wie es am Markt heißt, sind nun sowohl die geldpolitische Wende in den USA als auch eine Zinserhöhung in England an den Märkten eingepreist. Mehrheitlich wird erwartet, dass die US-Notenbank am Mittwoch ein Zurückfahren der Wertpapierkäufe ankündigen wird, vermutlich um 15 Milliarden Dollar monatlich. Dann würde das Kaufprogramm Mitte 2022 auslaufen. Die US-Notenbank kauft derzeit noch Wertpapiere für 120 Milliarden monatlich. Sollte die Reduzierung angesichts der hohen Inflation aber stärker ausfallen, könnte dies den Weg für eine frühere erste Zinserhöhung freimachen als bislang erwartet.

Am Devisenmarkt ist etwas Ruhe eingekehrt. Nach dem starken Anstieg am Freitag und dem teilweisen Rücksetzer am Montag bewegt sich der Dollar seitwärts. Der Euro kostet 1,1600 Dollar.

Politisches Thema ist der Weltklimagipfel in Glasgow. Das wachstumsstarke Indien will deutlich später als die Industriestaaten erst 2070 ausstoßneutral werden und fordert rund 1 Billion Dollar an Hilfen für Schwellenländer. Damit zeichnet sich Konfliktpotenzial zwischen Industrie- und Schwellenländern ab.

Am Aktienmarkt kommen die Kurse der Wind- und Sonnenenergiehersteller merklich zurück, Vestas und Nordex deutlicher um rund 3 Prozent, Siemens Energy um 1,7 und Siemens Gamesa um 2,3 Prozent. Auch SMA Solar (-2,3%) werden verkauft.

Nach Zahlen: Hellofresh, Fresenius und FMC Tagesfavoriten 

Allgemein ist nach wie vor die unerwartet starke Berichtssaison der Unternehmen der Treiber. In den USA hätten die Gewinne im Schnitt rund 10 Prozent über Erwarten gelegen, heißt es von der Credit Suisse. Aber auch in Europa läuft es rund: "Gestützt werden die Kurse vor allem von den Ausblicken, die viele Unternehmen trotz der sich abzeichnenden Konjunkturschwäche erhöht haben", so ein Händler.

Der Kochboxenanbieter Hellofresh hat die Umsatzprognose zum dritten Mal angehoben und rechnet nun mit einem Umsatzwachstums zwischen 57 und 62 Prozent nach bislang 45 bis 55 Prozent.

Star des Nachmittags sind Siemens, die nach guten Zahlen von Rockwell Automation um 3 Prozent davonziehen.

Daneben werden im DAX Fresenius (+3,5%) und FMC (+2,4%) favorisiert. Die Kurse beider Unternehmen hatten allerdings zuletzt deutlich nachgegeben.

Während die Mutter Fresenius das Jahresergebnis am oberen Ende der bisher erwarteten Spanne sieht, ist es bei FMC nur der untere Rand. Laut Berenberg ist das Ergebnis aber zumindest weniger schlecht als befürchtet ausgefallen. Dass nun die untere Spanne angepeilt werde, sei bereits zu erwarten gewesen. Zugleich dürften die zusätzlichen Informationen zum Ablauf der Reorganisation in zwei globale operative Einheiten für verstärktes Vertrauen in die Erreichbarkeit der längerfristigen Prognosen sorgen.

K+S geben trotz günstiger Vorlagen um 3,2 Prozent nach. Die nordamerikanischen Konkurrenten Mosaic und Nutrien haben von starker Nachfrage nach Düngemitteln berichtet. Wegen hoher Einkaufspreise konnte Mosaic die Erwartungen der Analysten an den Gewinn zwar nicht ganz erfüllen, Nutrien hat aber die Jahresprognose erhöht.

Volatil geht es bei Shop Apotheke zu, aktuell liegt die Aktie wieder rund 4,5 Prozent im Plus. Die Online-Apotheke erwartet für das Jahr 2021 ein Umsatzwachstum am unteren Ende der Spanne von 10 bis 15 Prozent und schrieb im Berichtsquartal operativ rote Zahlen. Die Baader-Analysten sprechen zwar von einer Enttäuschung, glauben aber weiter an ein exzellentes mittel- bis langfristiges Wachstumspotenzial.

Flutter-Kurs kriegt das Flattern 

Für Flutter Entertainment geht es um fast 6 Prozent nach unten. Das Geschäft mit Sportwetten läuft nicht rund, der Gewinn ging zurück, die Prognose wurde nach unten angepasst.

Die Geschäftszahlen von DSM (-0,2%) liegen nach Einschätzung von Jefferies im Rahmen der Erwartungen. Der Ausblick sei bestätigt worden. Die Analysten rechnen nicht mit einer größeren Aktienreaktion und scheinen damit richtig zu liegen.

Beim Container-Logistiker Moeller-Maersk geht es nach starken Zahlen zum dritten Quartal um 2 Prozent nach oben. Bei Erste Group verpuffen dagegen gute Quartalsdaten weitgehend, der Kurs notiert wenig verändert, wobei der Stoxx-Bankenindex aber immerhin 1 Prozent einbüßt.

PVA Tepla fallen um 5,4 Prozent, nachdem die Deutsche Bank ihre Kaufempfehlung zurückgezogen hat. Das Haus rät nun zum Halten der Aktie. Amadeus Fire geben nach schwachen Zahlen von Adecco 7,8 Prozent ab, Adecco verlieren 4,2 Prozent.

Aktienindex       zuletzt   +/- %   absolut +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50      4.294,57   +0,3%    14,10   +20,9% 
Stoxx-50        3.718,49   +0,3%    10,56   +19,6% 
DAX          15.934,73   +0,8%   128,44   +16,2% 
MDAX          35.148,13   +0,1%    30,86   +14,1% 
TecDAX         3.883,71   +0,4%    14,67   +20,9% 
SDAX          17.163,43   -0,3%   -49,60   +16,2% 
FTSE          7.273,33   -0,2%   -15,29   +12,8% 
CAC           6.927,48   +0,5%    34,19   +24,8% 
 
Rentenmarkt       zuletzt        absolut  +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite   -0,16         -0,06   +0,41 
US-Zehnjahresrendite    1,55         -0,01   +0,63 
 
DEVISEN         zuletzt   +/- %  Di, 8:21 Mo, 17:25  % YTD 
EUR/USD          1,1591   -0,1%   1,1609   1,1588  -5,1% 
EUR/JPY          131,85   -0,4%   131,93   132,32  +4,6% 
EUR/CHF          1,0597   +0,5%   1,0554   1,0564  -2,0% 
EUR/GBP          0,8505   +0,1%   0,8497   0,8475  -4,8% 
USD/JPY          113,76   -0,3%   113,66   114,16  +10,1% 
GBP/USD          1,3628   -0,2%   1,3664   1,3672  -0,3% 
USD/CNH (Offshore)    6,3991   +0,0%   6,3959   6,3951  -1,6% 
Bitcoin 
BTC/USD        63.473,26   +3,8%  61.802,01 61.400,01 +118,5% 
 
ROHOEL          zuletzt VT-Settl.    +/- %  +/- USD  % YTD 
WTI/Nymex         83,31   84,05    -0,9%   -0,74  +74,7% 
Brent/ICE         84,26   84,71    -0,5%   -0,45  +66,5% 
 
METALLE         zuletzt   Vortag    +/- %  +/- USD  % YTD 
Gold (Spot)       1.789,92  1.791,83    -0,1%   -1,91  -5,7% 
Silber (Spot)       23,44   24,02    -2,4%   -0,57  -11,2% 
Platin (Spot)      1.043,74  1.065,91    -2,1%   -22,17  -2,5% 
Kupfer-Future        4,38    4,39    -0,3%   -0,01  +24,4% 
=== 

DJG/hru/cln

(END) Dow Jones Newswires

November 02, 2021 11:09 ET (15:09 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.

HELLOFRESH-Aktie komplett kostenlos handeln - auf Smartbroker.de
© 2021 Dow Jones News
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.