Anzeige
Mehr »
Login
Dienstag, 30.11.2021 Börsentäglich über 12.000 News von 683 internationalen Medien
Aktienchance der Woche: Der Outperformer und die Gelegenheit!
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Fonds

Kurs

%

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche

WKN: A2NB60 ISIN: DE000A2NB601 Ticker-Symbol: JEN 
Xetra
29.11.21
17:12 Uhr
35,380 Euro
+0,480
+1,38 %
1-Jahres-Chart
JENOPTIK AG Chart 1 Jahr
5-Tage-Chart
JENOPTIK AG 5-Tage-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
35,22035,50029.11.
35,10035,50029.11.
Dow Jones News
335 Leser
Artikel bewerten:
(2)

MÄRKTE EUROPA/Etwas erholt - Kurssprünge bei Remy und Jenoptik

DJ MÄRKTE EUROPA/Etwas erholt - Kurssprünge bei Remy und Jenoptik

Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)--An den europäischen Börsen können sich die Kurse zum Handelsstart am Donnerstag etwas erholen. Der DAX steigt um 0,4 Prozent auf 15.946 Punkte, der Euro-Stoxx-50 zieht um 0,5 Prozent auf 4.297 Punkte an. Nach der jüngsten Verlustserie an den Aktienmärkten sprechen Händler von einer technischen Gegenbewegung. Auch Marktanalysten wollen die Erholung nicht überbewerten.

Wegen des Thanksgiving-Feiertags in den USA dürfte das Geschäft sehr ruhig und bei dünnen Volumen stattfinden. Dagegen deuten die hohen Umsätze der vergangenen Tage im DAX auf latenten Verkaufsdruck hin. Er hat den Rückfall in die alte Konsolidierungsspanne unterhalb von 16.000 ausgelöst. "Damit wird es dem DAX schwer fallen, mit einer Jahresendrally noch in diesem Jahr neue Rekordmarken zu setzen", sagt Commerzbank-Marktanalyst Achim Matzke.

Thomas Altmann von QC Partners rechnet nicht damit, dass sich der DAX schnell wieder über der 16.000er Marke einnistet. "Es bleibt zu befürchten, dass beim Überschreiten der 16.000 sofort wieder Gewinnmitnahmen einsetzen", sagt er. Der Vermögensverwalter meint aber auch, der DAX sei auf der Unterseite weiterhin gut unterstützt. "Wir sehen bei Kursrückgängen eine anhaltend hohe Kaufbereitschaft", sagt er.

Am fundamentalen Umfeld hat sich nichts geändert: Die zunehmenden Einschränkungen wegen der grassierenden Corona-Pandemie in Teilen Europas sorgen weiter für Zurückhaltung genauso wie die Inflationsdebatte in den Reihen der US-Notenbank. Diese hat zuletzt deutlich falkenhaftere Töne angeschlagen, was die Anleihemärkte sowie den Euro belastet hat.

Remy Cointreau auf Allzeithoch 

Die zuletzt stark gedrückten Technologiewerte können sich gemessen an ihrem Stoxx-Branchenindex um 0,8 Prozent erholen. Auch die Indizes der Versorger sowie der Nahrungsmittel- und Getränkeaktien ziehen überdurchschnittlich an. Hier schnellen Remy Cointreau um über 9 Prozent nach oben und markieren neue Allzeithochs, nachdem die Halbjahreszahlen deutlich besser ausgefallen sind als erwartet. Im Schlepptau ziehen Pernod Ricard um 2, Diageo und Campari um je 1,5 Prozent an.

Am deutschen Markt legen im DAX RWE um 2,7, Siemens Healthineers um 1,9 und Merck um 1,6 Prozent zu. Dass der Markt eher defensiv eingestellt ist, zeigen auch VW, Covestro, BASF und Airbus, denn all diese zyklischen Aktien liegen leicht im Minus.

Vincorion-Verkauf löst Jenoptik-Neubewertung aus 

Im TecDAX schießen Jenoptik um über 9 Prozent nach oben. Auf ein positives Echo stößt im Handel die Nachricht über den Verkauf der Jenoptik-Tochter Vincorion für 130 Millionen Euro. Damit sei ein wichtiger Schritt in Richtung eines verschlankten Photonik-Konzerns gemacht. Nach Einschätzung von Berenberg könnte dies sogar eine Neubewertung der Aktie auslösen.

Borussia Dortmund kommen dagegen mit einem Minus von 4,6 Prozent unter Druck. Die Niederlage gegen Sporting Lissabon bedeutet das Aus in der lukrativen Champions League.

Synbiotic steigen um rund 8 Prozent. Nach Einschätzung von Hauck & Aufhäuser ist das Unternehmen ein klarer Gewinner einer möglichen Cannabis-Legalisierung unter der neuen Ampel-Regierung. Die Analysten sprechen von einem "Meilenstein". Synbiotic sei dank der starken Position im europäischen Cannabinoid-Markt ideal positioniert für regulatorische Änderungen und decke die gesamte Wertschöpfungskette ab.

Politdrama lässt Börse in Stockholm kalt 

Unbeeindruckt zeigt sich die Börse in Stockholm (+0,4%) von dem Politdrama die Sozialdemokratin Magdalena Andersson. Sie trat am Mittwoch schon am Tag der Ernennung wieder zurück, nachdem ihr Haushaltsplan im Parlament gescheitert war und die Grünen daraufhin die Regierungskoalition verließen. Die Ökonomen der SEB rechnen damit, dass Andersson eine neue Chance zu einer Regierungsbildung bekommen wird, weil sie die stärkste Partei im Parlament hinter sich hat. Andersson selbst hofft, an die Spitze einer Minderheitsregierung gewählt zu werden.

Aktienindex       zuletzt     +/- %    absolut   +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50      4.298,28     +0,5%     22,03     +21,0% 
Stoxx-50        3.753,58     +0,4%     15,55     +20,8% 
DAX          15.933,67     +0,3%     55,28     +16,1% 
MDAX          34.941,44     +0,3%     115,01     +13,5% 
TecDAX         3.873,02     +1,2%     46,41     +20,6% 
SDAX          16.686,93     +0,7%     122,11     +13,0% 
FTSE          7.290,29     +0,1%      3,97     +12,8% 
CAC           7.069,30     +0,4%     27,07     +27,3% 
 
Rentenmarkt       zuletzt            absolut    +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite   -0,24             -0,01     +0,34 
US-Zehnjahresrendite    1,64               0     +0,72 
 
 
DEVISEN         zuletzt     +/- %    Do, 8:35   Mi, 17:49  % YTD 
EUR/USD          1,1220     +0,2%     1,1218     1,1197  -8,1% 
EUR/JPY          129,41     +0,1%     129,38     129,09  +2,6% 
EUR/CHF          1,0469     +0,1%     1,0461     1,0471  -3,2% 
EUR/GBP          0,8408     +0,0%     0,8404     0,8395  -5,9% 
USD/JPY          115,33     -0,1%     115,34     115,29 +11,7% 
GBP/USD          1,3343     +0,1%     1,3348     1,3337  -2,4% 
USD/CNH (Offshore)    6,3908     -0,1%     6,3881     6,3944  -1,7% 
Bitcoin 
BTC/USD        57.726,31     +1,2%   57.649,41   56.696,51 +98,7% 
 
 
 
ROHOEL          zuletzt   VT-Settl.     +/- %    +/- USD  % YTD 
WTI/Nymex         78,22     78,39     -0,2%     -0,17 +64,7% 
Brent/ICE         82,17     82,25     -0,1%     -0,08 +62,6% 
 
METALLE         zuletzt     Vortag     +/- %    +/- USD  % YTD 
Gold (Spot)       1.794,75    1.788,62     +0,3%     +6,13  -5,4% 
Silber (Spot)       23,65     23,54     +0,5%     +0,11 -10,4% 
Platin (Spot)       997,25     980,76     +1,7%     +16,49  -6,8% 
Kupfer-Future        4,48      4,46     +0,5%     +0,02 +27,1% 
 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/gos

(END) Dow Jones Newswires

November 25, 2021 03:33 ET (08:33 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.

JENOPTIK-Aktie komplett kostenlos handeln - auf Smartbroker.de
© 2021 Dow Jones News
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.