Anzeige
Mehr »
Login
Donnerstag, 20.06.2024 Börsentäglich über 12.000 News von 684 internationalen Medien
Warum diese Aktie jetzt massiv durchstartet und wie Sie zu neuen Gratis-Aktien kommen…
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Fonds

Kurs

%

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche
Seyit Binbir
1.985 Leser
Artikel bewerten:
(10)

Rohstoff, Edelmetall & Krisenwährung - Entwicklung beim Goldpreis

Goldexperte Ronny Wagner gewährt wichtige Einblicke in die Goldpreisentwicklung für 2022.

Pandemie, Energie- und Wirtschaftskrise, galoppierende Inflation und ein Krieg direkt vor der Haustür. All diese Faktoren sorgen nicht nur im privaten Bereich für Verunsicherung, sondern wirken sich auch auf die Börsen, Unternehmens- und Rohstoffpreise aus. Gold hat den Ruf einer Krisenwährung und konnte sich gerade in den Jahren der Corona-Pandemie als solche beweisen. Wie geht es weiter mit dem Goldpreis?

Starker US-Dollar erschwert die Goldpreisentwicklung
Tatsächlich hat der US-Dollar im Vergleich zum Euro im Jahr 2022 stark an Wert gewonnen. Dies ist auch für Ronny Wagner, einem ausgewiesenen Fachmann für das Edelmetall Gold, ein Grund für die momentane Situation.

Er sagt: "Gold ist durch den starken US-Dollar unter Druck geraten, hat sich aber trotzdem gut gehalten. Denn wenn der Dollar stärker wird, reagiert Gold in der Regel mit einer Abwärtsbewegung. Der Dollar hat eine Aufwärtsbewegung gestartet und ist in diesem Jahr schon 15 Prozent gestiegen. Gold dagegen hat sich gut gehalten und ist lediglich um 5 Prozent gefallen. Ich hätte hier eher eine 1:1 Bewegung erwartet, also einen Goldpreisrückgang von 15 Prozent. Gold hat seine Aufgabe sehr gut erfüllt und sich gegenüber allen anderen Anlageklassen behauptet."

Der Goldexperte glaubt, dass der US-Dollar diese Entwicklung sicher nicht in dieser Form fortsetzen kann und irgendwann einbricht. Dann wird Gold seinen Höhenflug fortsetzen und nach Wagners Auffassung die magische 2000er Grenze erreichen.

Prognosen zur Goldpreisentwicklung sind schwierig
Wie unberechenbar bzw. vorhersagbar die Entwicklung des Goldpreises ist, zeigt sich an der zu Beginn 2022 vom World Gold Council getätigten Prognose. Diese internationale Institution hatte vorhergesagt, dass sich der Goldpreis ähnlich stark entwickeln würde, wie es im Jahr 2021 der Fall war. Diese Prognose hat sich, zumindest bis zum September 2022, noch nicht erfüllt.

Augenblicklich sehen die Anleger Gold lediglich als eine von vielen Anlageformen und betrachten ihn nicht unter Berücksichtigung seines Rufes als Inflationsschutz. Aufgrund der großen Unsicherheit, die momentan herrscht, werfen die Anleger sämtliche Werte auf den Markt, nur um ihre eigene Liquidität zu bewahren. Dieses Verhalten wird sich aber irgendwann verändern und Gold wird als Krisenwährung wieder verstärkt in die Depots der Investoren wandern.

Wer mit dem Gedanken spielt, in Gold zu investieren, sollte dies auf der Grundlage von Langfristigkeit tun. Die Geschichte zeigt, dass sich der Goldpreis auf lange Sicht immer positiv entwickelt hat und mit dem Wissen, dass das Edelmetall ein Rohstoff mit endlichen Vorkommen ist, wird schnell deutlich, dass der Preis spätestens dann steigen wird, wenn die weltweiten Goldvorräte sich ihrem Ende zuneigen.

Ausblick auf die Entwicklung beim Goldpreis
Für Branchenexperten wie Ronny Wagner ist die momentane Vorgehensweise der politisch Verantwortlichen und vor allem der Zentralbanken nicht dazu angetan, die augenblicklichen Probleme nachhaltig zu lösen. Ronny Wagner formuliert es folgendermaßen: "Der Ausgang der heutigen Entwicklungen ist für mich offenkundig. Erwarten Sie keine guten Lösungen seitens der Regierung und ihren angeschlossenen Institutionen. Um es mit den Worten des Nobelpreisträgers der Wirtschaftswissenschaften Milton Friedman zu sagen: "Die staatliche Lösung eines Problems ist für gewöhnlich genauso schlecht wie das Problem."

Es ist leider auch eine Tatsache, dass es in einem so schwierigen Umfeld wie dem momentanen fast unmöglich ist, ganz konkrete kurzfristige Preisprognosen abzugeben. Dazu ist das Thema viel zu komplex. Ob sich die von Wagner langfristig erwarteten Preisanstiege beim Gold noch im Jahr 2022 realisieren lassen oder erst im nächsten Jahr, ist für den erfahrenen Goldcoach aber irrelevant. Wichtig ist lediglich die Überzeugung, dass die Goldpreise wieder stark anziehen werden. Aus diesem Grund ist jedem Goldanleger zu raten, einen langen Atem zu bewahren und weitere Käufe bei niedrigerem Goldpreis zu tätigen.

Enthaltene Werte: XD0002747026

KI-Champions: 3 Top-Werte, die Ihr Portfolio revolutionieren
Fordern Sie jetzt den brandneuen kostenfreien Sonderreport an und erfahren Sie, wie Sie von den enormen Wachstumschancen im Bereich Künstliche Intelligenz profitieren können - 100 % kostenlos.
Hier klicken
Disclaimer:
Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. ABC New Media hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss und vor Veröffentlichung der Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Autoren wie z.B. Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen. Infolgedessen können die Inhalte der Beiträge auch nicht von Anlageinteressen von ABC New Media und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen, Unternehmen gehören nicht der Redaktion von ABC New Media an. Ihre Meinungen spiegeln nicht notwendigerweise die Meinungen und Auffassungen von ABC New Media und deren Mitarbeiter wider. (Ausführlicher Disclaimer)
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.