Anzeige
Mehr »
Login
Donnerstag, 25.04.2024 Börsentäglich über 12.000 News von 687 internationalen Medien
Wie die Revolution der sauberen Energie eine solide Investitionsmöglichkeit bieten könnte
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Fonds

Kurs

%

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche

WKN: 518160 | ISIN: DE0005181606 | Ticker-Symbol: WFA
Xetra
25.04.24
10:50 Uhr
4,840 Euro
0,000
0,00 %
Branche
Dienstleistungen
Aktienmarkt
Sonstige
1-Jahres-Chart
WENG FINE ART AG Chart 1 Jahr
5-Tage-Chart
WENG FINE ART AG 5-Tage-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
4,7204,88013:17
Dow Jones News
726 Leser
Artikel bewerten:
(2)

PTA-News: Weng Fine Art AG: WFA-Tochter ArtXX: Positive Entwicklungen in sehr schwierigem Marktumfeld im 1. Halbjahr 2023

DJ PTA-News: Weng Fine Art AG: WFA-Tochter ArtXX: Positive Entwicklungen in sehr schwierigem Marktumfeld im 1. Halbjahr 2023

Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Monheim am Rhein (pta/16.10.2023/09:55) - Das 1. Halbjahr 2023 war für den Kunstmarkt wiederumvon diversen Belastungen geprägt: Weiterhin hohe Inflationsraten, steigende Zinsen, rezessive Tendenzen und nachlassende Konsumbereitschaft aufgrund der weit verbreiteten Unsicherheit. Der im Frühsommer 2022 einsetzende Abwärtstrend im Markt hat sich im laufenden Jahr tendenziell noch verstärkt.

In diesem herausfordernden Umfeld hat sich die ArtXX AG (ArtXX), das Schweizer Tochterunternehmen der Weng Fine Art AG, recht gut gehalten. Zwar gingen die Umsätze gegenüber dem noch positiv geprägten Vergleichszeitraums des Vorjahres deutlich zurück, doch legten sie gegenüber dem 2. Halbjahr 2022 um 21 % zu. Ähnlich war der Verlauf der Marge (Aufschlagssatz), der gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres zwar zurückging, im 1. Halbjahr 2023 aber wieder auf 77 % gestiegen ist. Im Kostenbereich erhöhten sich vor allem der Personalaufwand sowie die Marketingkosten. Das Finanzergebnis verbesserte sich dagegen spürbar aufgrund günstigerer Wechselkurse.

Zwar ist der Gewinn nach Steuern gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahrs um 70 % (von 1.001 auf 300 TEUR) zurückgegangen, doch stieg er gegenüber dem 2. Halbjahr 2022 deutlich an (von 102 TEUR auf 300 TEUR).

Im Halbjahresabschluss zeigt die Bilanz eine Eigenkapitalquote von 63 %. Das Management strebt angesichts der schwierigen gesamtwirtschaftlichen Lage und des hohen Zinsniveaus eine Eigenkapitalquote zum Jahresende 2023 von 60 - 70 % an, nachdem in der Vergangenheit noch 40 % die Zielquote war.

1. HJ 22 2. HJ 22 -  1. HJ 23 - 
Umsatz     3.417.907 1.657.413 -52% 2.012.378 21% 
Marge      95%    51%      77% 
Kosten     -424.761 -622.663 47% -478.753 -23% 
Finanzergebnis -94.323  -30.877  -67% -54.105  75% 
Steuer     -141.982 -10.084  -93% -41.004  307% 
Gewinn     1.000.601 102.768  -90% 300.195  192% 

Der vollständige Halbjahresabschluss kann unter https://wengfineart.com/uploads/ArtXX-AG-Bilanz-2023_H1.pdf heruntergeladen werden.

Aktuelle operative Entwicklungen:

Zum 1. September 2023 wurde Frau Anna Rouveure zur Co-Geschäftsführerin der ArtXX ernannt. Sie war für Gagosian, die größte Kunst-Galerie weltweit, für Sotheby's und zuletzt als Teamleiterin im Luxusgüterbereich für die Richemont SA tätig. Der ArtXX-Verwaltungsrat hat in seiner Analyse der letzten Geschäftsjahre festgestellt, dass zusätzlich zum Kunstmarkt vor allem der Luxusgütermarkt für den Verkauf serieller Kunstwerke geeignet scheint. Die ArtXX soll daher teilweise neu aufgestellt werden, um einen besseren Zugang zum Luxusgütermarkt und damit zu einer breiteren Zielklientel zu bekommen. Diese Neuausrichtung soll Frau Rouveure verantworten. Ebenfalls zum 1. September hat die Gesellschaft größere Lager- und Büroräumlichkeiten mit Showroom bezogen.

Am 26. Oktober wird Jeff Koons die neueste Skulptur-Serie in New York vorstellen. Diese wird u.a. auch von Weng Contemporary, der wichtigsten Marke der ArtXX, vertrieben werden.

Ab November geht die ArtXX eine Kooperation mit "LUMAS" ein, einem großen deutschen Kunsthandelsunternehmen, das u.a. 19 Galerien in Deutschland und im Ausland erfolgreich betreibt.

Vom 5. - 10. Dezember wird Weng Contemporary zum ersten Mal seit 2019 wieder, zusammen mit der Oliver Cole Gallery, als Aussteller auf der "Art Miami" teilnehmen.

Die Trading Plattform Weng Art Invest, mit der die ArtXX serielle Kunst tokenisiert anbietet und investierbar macht, plant eine Kooperation mit der Arttrade GmbH, Düsseldorf, um ein fondsähnliches Produkt für Kunstwerke zu konstruieren, dass ab November von Arttrade vertrieben werden soll.

ÜBER DIE ARTXX AG

Die ArtXX AG ist zu mehr als 63 % im Besitz der Weng Fine Art AG in Monheim. Weiterhin hält der Verwaltungsratsvorsitzende Rüdiger K. Weng etwa 24 % der Aktien. Der Streubesitz verteilt sich auf mehr als 430 Aktionäre. Die Gesellschaft gilt derzeit als eines der profitabelsten Kunst-E-Commerce-Unternehmen weltweit. Im Fokus der Gesellschaft steht der Online-Handel mit Werken international bedeutender zeitgenössischer Künstler wie Jeff Koons, Damien Hirst, Peter Doig, Christo, Robert Longo, Alex Katz, Erwin Wurm, Bernar Venet und Ai Weiwei. Die grafischen und skulpturalen Editionen werden über die 2015 etablierte E-Commerce Plattform "Weng Contemporary" angeboten. Weitere Informationen unter: http://www.wengcontemporary.com.

ÜBER DIE WENG FINE ART AG

Die Weng Fine Art AG (WFA) ist eines der führenden Kunsthandelsunternehmen in Europa. Das Unternehmen mit Sitz in Monheim am Rhein wurde 1994 von Rüdiger K. Weng gegründet und ist seit 2012 die einzige an der Börse gelistete Kunsthandelsgesellschaft in Europa. Mit derzeit vier Geschäftsbereichen und einem Team aus Kunst-, Finanz- und Digital Experten betreut das Unternehmen Kunden auf der ganzen Welt. Im Fokus des Unternehmens stehen dabei der Handel von Werken international renommierter Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts wie Pablo Picasso, Henri Matisse, Edvard Munch, Emil Nolde, Ernst Ludwig Kirchner, Wassily Kandinsky, Andy Warhol, Gerhard Richter, Joseph Beuys, Damien Hirst und Robert Longo.

Die Weng Fine Art konzentriert sich auf das Business-to-Business-Geschäft und beliefert die großen internationalen Auktionshäuser sowie namhafte Händler und Galerien. Mit ihrer Schweizer Tochtergesellschaft ArtXX AG betreibt die WFA unter der Marke "Weng Contemporary" ein E-Commerce-Geschäft für limitierte Editionen der wichtigsten zeitgenössischen Künstler. Die Weng Fine Art ist zudem maßgeblich an der Artnet AG beteiligt, dem weltweit führenden Daten- und Informationsanbieter für den Kunstmarkt, die 2020 ein assoziiertes Unternehmen der WFA geworden ist.

Zusammen mit Partnern aus der Finanz- und Technologieindustrie beteiligt sich die WFA nun auch an der Entwicklung des digitalen Kunstmarkts auf Basis der Blockchain-Technologie, um den Zugang für Sammler und Investoren zum Kunstmarkt zu erleichtern und Transparenz für Kunst als Anlageklasse zu schaffen. Weitere Informationen unter: http:// www.wengfineart.com

(Ende)

Aussender: Weng Fine Art AG Adresse: Rheinpromenade 13, 40789 Monheim am Rhein Land: Deutschland Ansprechpartner: Rüdiger K. Weng Tel.: +49 2173 690870-0 E-Mail: weng@wengfineart.com Website: www.wengfineart.com

ISIN(s): DE0005181606 (Aktie) Börsen: Freiverkehr in Düsseldorf, Open Market (Freiverkehr) in Frankfurt, Freiverkehr in Hamburg, m:access in München; Freiverkehr in Berlin, Tradegate

© pressetext Nachrichtenagentur GmbH Pflichtmitteilungen und Finanznachrichten übermittelt durch pressetext. Archiv: https://www.pressetext.com/channel/Adhoc . Für den Inhalt der Mitteilung ist der Aussender verantwortlich. Kontakt für Anfragen: adhoc@pressetext.com oder +43-1-81140-300.

(END) Dow Jones Newswires

October 16, 2023 03:55 ET (07:55 GMT)

Großer Insider-Report 2024 von Dr. Dennis Riedl
Wenn Insider handeln, sollten Sie aufmerksam werden. In diesem kostenlosen Report erfahren Sie, welche Aktien Sie im Moment im Blick behalten und von welchen Sie lieber die Finger lassen sollten.
Hier klicken
© 2023 Dow Jones News
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.