Anzeige
Mehr »
Login
Dienstag, 27.02.2024 Börsentäglich über 12.000 News von 684 internationalen Medien
Nurexone Biologic: Spektakuläre Story – spektakulärer Kursverlauf!
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Fonds

Kurs

%

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche

WKN: 659990 | ISIN: DE0006599905 | Ticker-Symbol: MRK
Xetra
26.02.24
17:35 Uhr
156,25 Euro
-2,75
-1,73 %
1-Jahres-Chart
MERCK KGAA Chart 1 Jahr
5-Tage-Chart
MERCK KGAA 5-Tage-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
155,30156,7026.02.
155,50157,0526.02.
Dow Jones News
1.080 Leser
Artikel bewerten:
(2)

NACHBÖRSE/XDAX unv. bei 16.532 Pkt - Merck KGaA unter Druck

DJ NACHBÖRSE/XDAX unv. bei 16.532 Pkt - Merck KGaA unter Druck

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Aktien von Merck KGaA standen im nachbörslichen Handel am Dienstag deutlich unter Abgabedruck. Der Pharmakonzern hat in klinischen Studien einen Rückschlag mit seinem Hoffnungsträger Evobrutinib zur Behandlung von Multipler Sklerose erlitten. Zwei zulassungsrelevante klinische Phase-III-Studien, in denen Merck den Wirkstoff als potenzielle Behandlung für schubförmige Multiple Sklerose ("RMS") erforscht hat, haben ihren primären Endpunkt nicht erreicht. Die Aktie wurde bei Lang & Schwarz 6 Prozent tiefer getaxt.

Für die Aktien von Fresenius ging es um 1,5 Prozent nach unten. Der Gesundheitskonzern zahlt aufgrund der für die Kliniktochter Helios in Anspruch genommenen staatlichen Energiehilfen für das Jahr 2023 voraussichtlich keine Dividende. Wie der Konzern mitteilte, hat der Vorstand entschieden, die im Rahmen des sogenannten Entlastungspakets Energiehilfen erhaltenen staatlichen Ausgleichs- und Erstattungszahlungen einzubehalten und die damit verknüpften Restriktionen umzusetzen. Demnach darf Fresenius seinen Vorstandsmitglieder für dieses Jahr keine Boni oder andere variable Vergütungsbestandteile zahlen. Durch die Annahme der Ausgleichs- und Erstattungszahlungen von nach derzeitigem Stand bis zu 300 Millionen Euro würden die durch den Energiepreisanstieg verursachten Mehrkosten von Helios Deutschland im Jahr 2023 weitgehend ausgeglichen, hieß es weiter.

Mit einem Minus von 2 Prozent zeigten sich Hensoldt. Der Rüstungskonzern kauft die ESG Elektroniksystem- und Logistik GmbH, einen herstellerunabhängiger Systemintegrator sowie Technologie- und Innovationspartner für Verteidigung und öffentliche Sicherheit, zu einem Unternehmenswert von 675 Millionen Euro zuzüglich eines Earn-Out von bis zu 55 Millionen Euro. Finanzieren will Hensoldt die Übernahme durch eine mögliche Kapitalerhöhung aus dem genehmigten Kapital von bis zu 10 Prozent des derzeitigen Grundkapitals sowie durch neue Schulden in Höhe von insgesamt 450 Millionen Euro.

BMW notierten wenig verändert. Der Autohersteller setzt sein Aktienrückkaufprogramm im Gesamtvolumen von bis zu 2 Milliarden Euro Anfang nächsten Jahres fort. Wie der Konzern mitteilte, startet am 2. Januar 2024 die zweite Tranche des Aktienrückkaufprogramms 2023/2025. Im Rahmen der ersten Tranche wurden Aktien für insgesamt knapp 500 Millionen Euro zurückgekauft. Die zweite Tranche wird ein Volumen von bis zu 410 Millionen Euro für Stammaktien und bis zu 90 Millionen Euro für Vorzugsaktien haben.

=== 
XDAX*    DAX     Veränderung 
22.15 Uhr  17.30 Uhr 
 
16.532    16.533   unv. 
=== 

*Der XDAX bildet die Entwicklung des zinsbereinigten DAX-Futures ab.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/ros

(END) Dow Jones Newswires

December 05, 2023 16:53 ET (21:53 GMT)

Copyright (c) 2023 Dow Jones & Company, Inc.

China Knaller 2024: Diese 5 Aktien sind echte Geheim-Tipps
Der kostenfreie China-Report enthüllt gleich fünf Geheim-Tipps, die zu echten Outperformern werden könnten. Lesen Sie den kostenfreien Report und nutzen Sie die Chancen rechtzeitig!
Hier klicken
© 2023 Dow Jones News
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.