Anzeige
Mehr »
Login
Sonntag, 03.03.2024 Börsentäglich über 12.000 News von 685 internationalen Medien
Große Spekulation seit Samstagmorgen: Übernahme?
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Fonds

Kurs

%

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche
Dow Jones News
423 Leser
Artikel bewerten:
(2)

MÄRKTE EUROPA/Gute Stimmung der Anleger belügelt am Rosenmontag

DJ MÄRKTE EUROPA/Gute Stimmung der Anleger belügelt am Rosenmontag

FRANKFURT (Dow Jones)--An den europäischen Aktienmärkten ist es am Rosenmontag nach oben gegangen. Die Nachrichtenlage war nach dem Wochenende vergleichsweise dünn, ebenso die Umsätze. Bewegende Themen für die Kapitalmärkte gab es kaum, vielmehr wurde mit Spannung auf die US-Inflationsdaten am Dienstag gewartet. Der DAX kletterte um 0,7 Prozent auf 17.037 Punkte und schloss nur knapp unter Rekordhoch. Der Euro-Stoxx-50 verbesserte sich um 0,6 Prozent auf 4.743 Punkte.

Auch wenn die Berichtssaison am Montag eine Pause eingelegt hatte, so blieb deren guter Verlauf der Stabilitätsanker an den Börsen. "In der aktuellen Berichtssaison liefern Unternehmen erneut starke Ergebnisse und widerlegen damit einen übertriebenen Pessimismus, der vermeintlich in den Rekordkursen eingepreist ist", hieß es von der DZ Bank. Das gelte nicht nur für Technologiewerte, sondern auch für Zykliker. "Wir erachten die Kurse auf beiden Seiten des Atlantiks durch die bisherigen Ergebnisse als unterstützt", so die Analysten.

Nordex und Siemens Energy elektrisieren 

Nordex schlossen nach Zahlenvorlage 10,5 Prozent im Plus. Die Citigroup sprach von einem "anständigen" vierten Quartal. Der Umsatz habe sich besser als erwartet entwickelt, das EBITDA etwas besser als die Citi-Schätzung - die Konsenserwartung wurde jedoch verfehlt. Die Geschäftszahlen dürften mit Blick auf das laufende Jahr für eine gewisse Erleichterung sorgen.

Top-Performer im DAX waren Siemens Energy mit plus 5,7 Prozent. Hier halfen zum einen die Geschäftszahlen von Nordex und zum anderen ein auf 16 nach 15 Euro erhöhtes Kursziel durch Barclays. Die Analysten sahen großes Potenzial in der Aktie von Siemens Energy, was sie zu einer seltenen Gelegenheit im Kapitalgütersektor mache. Die Analysten verwiesen auf die gute Entwicklung des Gas- und Stromgeschäfts. Vom Geschäft mit Windenergie kämen keine weiteren schlechten Nachrichten, und die Risiken für die Bilanz nähmen ab. Zudem nahmen die Kollegen der Bank of America ihr Votum auf "Kaufen" hoch.

Unter den DAX-Werten im Fokus standen zudem SAP mit überraschenden Veränderungen im Aufsichtsrat. Die Aktien gaben gegen den Markt um 0,3 Prozent nach. Am Wochenende teilte der Softwarekonzern überraschend mit, sich von Punit Renjen zu trennen. Grund waren "unterschiedliche Vorstellungen" über die Rolle als künftiger Aufsichtsratsvorsitzender, für die er vorgesehen war. Renjen legt sein Mandat im SAP-Aufsichtsrat sofort nach der Hauptversammlung am 15. Mai 2024 nieder. Nachfolger soll der ehemalige Nokia-Manager Pekka Ala-Pietilä werden.

Tod's sehr fest nach L Catterton Einstieg 

Tod's schlossen mit Aufschlägen von über 18 Prozent bei 43,04 Euro. Das Unternehmen plant den Rückzug von der Mailänder Börse. In diesem Zusammenhang will der Private-Equity-Investor L Catterton, der vom Luxusgüterkonzern LVMH unterstützt wird, 36 Prozent an Tod's übernehmen. L Catterton zahlt 43,00 Euro je Aktie. Laut der Citigroup wird Tod's mit 1,4 Milliarden Euro bewertet. Einige Minderheitsaktionäre könnten den Wert als zu niedrig erachten. LVMH zogen um 1,8 Prozent an.

Bei Rheinmetall ging es 3,7 Prozent nach oben. Bundeskanzler Olaf Scholz besuchte anlässlich des Baustarts einer neuen Munitionsfabrik den Rüstungskonzern. Angesichts der Bedrohung durch Russland hat Scholz eine deutliche Steigerung der Rüstungsproduktion in Europa gefordert. Die europäischen Partner müssten ihre Bestellungen bündeln und der Rüstungsindustrie Abnahmesicherheit für die nächsten Jahrzehnte geben.

=== 
Index                 Schluss- Entwicklung Entwicklung  Entwicklung 
                     stand   absolut     in %      seit 
                                     Jahresbeginn* 
Euro-Stoxx-50             4.746,35    +30,48    +0,6%     +5,0% 
Stoxx-50               4.229,17    +13,58    +0,3%     +3,3% 
Stoxx-600                487,46    +2,63    +0,5%     +1,8% 
XETRA-DAX              17.037,35   +110,85    +0,7%     +1,7% 
FTSE-100 London            7.574,88    +2,30    +0,0%     -2,1% 
CAC-40 Paris             7.689,80    +42,28    +0,6%     +1,9% 
AEX Amsterdam              854,88    +3,11    +0,4%     +8,7% 
ATHEX-20 Athen            3.395,27    -12,80    -0,4%     +8,7% 
BEL-20 Brüssel            3.715,85    +39,26    +1,1%     +0,2% 
BUX Budapest             64.763,57   -219,41    -0,3%     +6,8% 
OMXH-25 Helsinki           4.393,63    +5,61    +0,1%     -2,8% 
ISE NAT. 30 Istanbul         9.719,07   +119,01    +1,2%     +21,2% 
OMXC-20 Kopenhagen          2.553,29    -2,80    -0,1%     +11,8% 
PSI 20 Lissabon            6.126,40    +67,81    +1,1%     -3,2% 
IBEX-35 Madrid            9.984,70    +88,10    +0,9%     -1,2% 
FTSE-MIB Mailand           31.456,73   +300,67    +1,0%     +2,7% 
OBX Oslo               1.144,92    +10,50    +0,9%     -4,1% 
PX Prag               1.464,71    +11,91    +0,8%     +3,6% 
OMXS-30 Stockholm           2.367,49    +15,08    +0,6%     -1,3% 
WIG-20 Warschau            2.345,13    +35,74    +1,5%     +0,1% 
ATX Wien               3.387,22    +28,27    +0,8%     -1,7% 
SMI Zürich              11.179,30    +87,72    +0,8%     +0,4% 
*bezogen auf Schlusskurs vom Vortag 
 
Rentenmarkt       zuletzt         absolut  +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite    2,36          -0,02   -0,21 
US-Zehnjahresrendite    4,17          +0,01   +0,29 
 
DEVISEN         zuletzt    +/- %  Fr, 8:50 Do, 17:25  % YTD 
EUR/USD          1,0773    -0,1%   1,0780   1,0764  -2,5% 
EUR/JPY          160,93    -0,0%   160,98   160,83  +3,4% 
EUR/CHF          0,9437    +0,1%   0,9429   0,9413  +1,7% 
EUR/GBP          0,8531    -0,1%   0,8533   0,8537  -1,7% 
USD/JPY          149,38    +0,1%   149,34   149,41  +6,0% 
GBP/USD          1,2628    -0,0%   1,2633   1,2610  -0,8% 
USD/CNH (Offshore)    7,2137    -0,1%   7,2137   7,2164  +1,3% 
Bitcoin 
BTC/USD        49.607,95    +3,1%  46.248,62 45.272,72 +13,9% 
 
ROHÖL          zuletzt VT-Settlem.    +/- %  +/- USD  % YTD 
WTI/Nymex         76,69    76,84    -0,2%   -0,15  +6,2% 
Brent/ICE         81,65    82,19    -0,7%   -0,54  +6,1% 
GAS                VT-Settlem.        +/- EUR 
Dutch TTF         25,83    26,80    -3,6%   -0,97 -16,6% 
 
METALLE         zuletzt    Vortag    +/- %  +/- USD  % YTD 
Gold (Spot)       2.015,90   2.024,75    -0,4%   -8,85  -2,3% 
Silber (Spot)       22,61    22,61    +0,0%   +0,00  -4,9% 
Platin (Spot)       894,90    875,00    +2,3%   +19,90  -9,8% 
Kupfer-Future        3,71     3,68    +0,8%   +0,03  -4,6% 
YTD bezogen auf Schlussstand des Vortags 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/thl/flf

(END) Dow Jones Newswires

February 12, 2024 12:01 ET (17:01 GMT)

Copyright (c) 2024 Dow Jones & Company, Inc.

China Knaller 2024: Diese 5 Aktien sind echte Geheim-Tipps
Der kostenfreie China-Report enthüllt gleich fünf Geheim-Tipps, die zu echten Outperformern werden könnten. Lesen Sie den kostenfreien Report und nutzen Sie die Chancen rechtzeitig!
Hier klicken
© 2024 Dow Jones News
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.