Anzeige
Mehr »
Login
Donnerstag, 30.05.2024 Börsentäglich über 12.000 News von 688 internationalen Medien
Die neuen Aktien-Stars der nächsten Rallye-Stufe im Uransektor
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Fonds

Kurs

%

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche

WKN: 566480 | ISIN: DE0005664809 | Ticker-Symbol: EVT
Xetra
30.05.24
11:57 Uhr
8,530 Euro
+0,035
+0,41 %
1-Jahres-Chart
EVOTEC SE Chart 1 Jahr
5-Tage-Chart
EVOTEC SE 5-Tage-Chart
RealtimeGeldBriefZeit
8,5108,52012:14
8,5208,52512:14
Dow Jones News
494 Leser
Artikel bewerten:
(2)

MÄRKTE EUROPA/Etwas fester - Technologieaktien vorne - Evotec-Aktie stürzt ab

DJ MÄRKTE EUROPA/Etwas fester - Technologieaktien vorne - Evotec-Aktie stürzt ab

FRANKFURT (Dow Jones)--Nach dem starken Vortagesplus geht es mit den Kursen an den europäischen Aktienmärkten am Mittwoch weiter nach oben, wenn auch langsamer. Der DAX liegt am Mittag 0,3 Prozent höher auf 18.184 Punkten, für den Euro-Stoxx-50 geht es um 0,4 Prozent auf 5.028 nach oben.

"Diese Woche ist die Woche der Unternehmensberichte. Und bislang kommen die Erstquartalsbilanzen der Unternehmen an der Börse mehrheitlich gut an", heißt es bei QC Partners. Der bislang positive Verlauf der Berichtssaison treibe jetzt viele, die in den vergangenen Wochen ausgestiegen seien, zurück an die Börse. Angesichts der heiß laufenden Berichtssaison träten die geopolitischen Risiken etwas in den Hintergrund.

Ein besser als erwartet ausgefallener Ifo-Geschäftsklimaindex unterstützt allenfalls leicht. Der Index stieg im April erneut. "Die Aussichten in der deutschen Wirtschaft hellen sich deutlich auf. Der dritte Anstieg in Folge des wichtigsten deutschen Konjunkturindikators kam zwar nicht überraschend, aber umso erfreulicher war die Höhe des Anstiegs", kommentiert die DWS. Am Devisenmarkt zeigt sich der Euro wenig bewegt, am Rentenmarkt steigen die Renditen aber etwas, weil der Ifo tendenziell gegen Zinssenkungen spricht

Kering hat weiter Probleme mit seiner wichtigsten Marke 

Bei den Einzelwerten knicken Kering nach Zahlenvorlage und Ausblick um 7,8 Prozent ein. Die Umgestaltung der Kering-Kernmarke Gucci scheine schwieriger zu sein, als der Markt angenommen habe, stellen die Analysten von Bernstein fest. Der französische Luxusgigant rechnet mit einem Rückgang des wiederkehrenden Betriebsergebnisses im ersten Halbjahr zwischen 40 und 45 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, weil er weiterhin in die Wiederbelebung von Gucci investiert. Die nun angegebene Prognose liege deutlich unter den Konsenserwartungen und dürfte zu Korrekturen nach unten führen, betonen die Analysten und sprechen von einem Drama. Andere Luxusaktien wie LVMH oder Richemont zeigen sich davon unbeeindruckt und tendieren etwas fester.

Ein Kursdesaster erlebt die Evotec-Aktie, die um bis zu 37 Prozent abstürzt. Die Geschäftszahlen des im MDAX notierten Biotechnikunternehmens haben die Erwartungen verfehlt, dazu strukturiert sich Evotec um und will sich erst mit Vorlage der Halbjahreszahlen zum weiteren Ausblick äußern. Das sorgt für starke Verunsicherung. Daran kann auch die Bestellung eines neuen CEO, Christian Wojczewski, nichts ändern. Der langjährige Chef Werner Lanthaler war Anfang des Jahres überraschend zurückgetreten. Damals war herausgekommen, dass der Manager Meldungspflichten für Aktientransaktionen nicht nachgekommen war, worauf der Kurs der Ate massiv nachgegeben hatte.

Die Deutsche Börse hat unterdessen gute Quartalszahlen vorgelegt, der Kurs fällt dennoch mit Gewinnmitnahmen um 1,7 Prozent zurück. Während die Nettoerlöse den Erwartungen entsprächen, seien die Ergebnisse besser als erwartet ausgefallen. Auch seien die operativen Kosten weniger stark gestiegen als prognostiziert, heißt es.

Texas Instruments und ASM International beflügeln Halbleiteraktien 

Bei den Technologiewerten setzt sich die Erholung fort, ihr europäischer Stoxx-Branchenindex steigt um 2,2 Prozent und liegt klar an der Spitze. Händler verweisen auf kräftige nachbörsliche Gewinne von Texas Instruments. Texas Instruments gewinnen vorbörslich fast 8 Prozent, nachdem die Quartalszahlen besser ausgefallen waren als erwartet. Auch ASM International (+10,3%) hat Zahlen vorgelegt, die gut ankommen. Im DAX gewinnen Infineon 6,1 Prozent. Aixtron legen um 3,1 Prozent zu, ASML um 2,4 Prozent. In Oslo treibt ein guter Ausblick Nordic Semiconductor um 35 Prozent nach oben.

Mit Tesla haben auch die so genannten Glorreichen Sieben einen guten Start hingelegt, was der Stimmung zusätzlich hilft. Der Kurs des Elektroautoherstellers steigt vorbörslich um gut 10 Prozent, angetrieben vor allem von der Ankündigung einer schnelleren Einführung neuer und erschwinglicherer Produkte. Am Abend folgt mit der Facebook-Mutter Meta das nächste Unternehmen aus dem Kreis der Glorreichen Sieben.

Beiersdorf mit Aktienrückkauf im Blick 

Der Start des Aktienrückkaufprogramms am heutigen Mittwoch rückt Beiersdorf in den Blick. Der Konzern will bis spätestens zum 2. Dezember Aktien für bis zu 500 Millionen Euro zurückkaufen. Beiersdorf legen 0,8 Prozent zu.

Jeweils nach Quartalszahlen geben Orange in Paris um 2,7 Prozent nach und Air Liquide um 1,6 Prozent, während Reckitt Benckiser in London um 4,6 Prozent zulegen.

Aktienindex       zuletzt    +/- %   absolut +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50      5.024,49    +0,3%    16,32   +11,1% 
Stoxx-50        4.425,94    +0,3%    13,67   +8,1% 
DAX          18.184,27    +0,3%    46,62   +8,6% 
MDAX          26.489,23    -0,5%   -135,79   -2,4% 
TecDAX         3.309,31    +0,7%    22,40   -0,8% 
SDAX          14.256,21    -0,0%    -3,50   +2,1% 
FTSE          8.082,84    +0,5%    38,03   +3,8% 
CAC           8.133,13    +0,3%    27,35   +7,8% 
 
Rentenmarkt       zuletzt         absolut  +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite    2,55          +0,05   -0,02 
US-Zehnjahresrendite    4,64          +0,04   +0,76 
 
 
DEVISEN         zuletzt    +/- %  Mi, 8:30 Di, 17:26  % YTD 
EUR/USD          1,0689    -0,1%   1,0700   1,0699  -3,2% 
EUR/JPY          165,60    -0,0%   165,76   165,61  +6,4% 
EUR/CHF          0,9770    +0,1%   0,9761   0,9744  +5,3% 
EUR/GBP          0,8595    -0,0%   0,8598   0,8600  -0,9% 
USD/JPY          154,93    +0,1%   154,91   154,78 +10,0% 
GBP/USD          1,2436    -0,1%   1,2445   1,2441  -2,3% 
USD/CNH (Offshore)    7,2671    +0,1%   7,2611   7,2609  +2,0% 
Bitcoin 
BTC/USD        66.425,16    +0,1%  66.628,76 66.762,91 +52,5% 
 
 
 
ROHOEL          zuletzt VT-Settlem.    +/- %  +/- USD  % YTD 
WTI/Nymex         82,87    83,36    -0,6%   -0,49 +14,3% 
Brent/ICE         88,17    88,42    -0,3%   -0,25 +15,0% 
GAS                VT-Settlem.        +/- EUR 
Dutch TTF         28,34    28,59    -0,9%   -0,25 -13,6% 
 
 
METALLE         zuletzt    Vortag    +/- %  +/- USD  % YTD 
Gold (Spot)       2.315,96   2.322,02    -0,3%   -6,07 +12,3% 
Silber (Spot)       27,14    27,31    -0,6%   -0,17 +14,2% 
Platin (Spot)       913,37    912,40    +0,1%   +0,97  -7,9% 
Kupfer-Future        4,47     4,43    +0,7%   +0,03 +14,3% 
 
YTD bezogen auf Schlussstand des Vortags 
 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mpt/gos

(END) Dow Jones Newswires

April 24, 2024 07:02 ET (11:02 GMT)

Copyright (c) 2024 Dow Jones & Company, Inc.

KI-Champions: 3 Top-Werte, die Ihr Portfolio revolutionieren
Fordern Sie jetzt den brandneuen kostenfreien Sonderreport an und erfahren Sie, wie Sie von den enormen Wachstumschancen im Bereich Künstliche Intelligenz profitieren können - 100 % kostenlos.
Hier klicken
© 2024 Dow Jones News
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.