Anzeige
Mehr »
Login
Sonntag, 21.07.2024 Börsentäglich über 12.000 News von 685 internationalen Medien
FDA-Studien auf dem Weg, nach Genehmigung könnte diese Aktie in die Höhe schnellen
Anzeige

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Fonds

Kurs

%

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche
Clickout Media
3.386 Leser
Artikel bewerten:
(3)

Ethereum Kursanalyse: Analyst erwartet Bitcoin-Flippening - behält er Recht?

Anzeige / Werbung

Ethereum

In den letzten Tagen läuft der Ethereum Kurs seitwärts. Rund um 3.800 US-Dollar erleben wir aktuell eine oszillierende Bewegung bei ETH. Die Bewertung beläuft sich auf rund 450 Milliarden US-Dollar. Die Ausgangslage scheint konstruktiv nach der anfänglichen Genehmigung der ETFs durch die SEC, doch wirklich Euphorie will noch nicht aufkommen. Schließlich sind die S-1-Anträge noch nicht abgewickelt, der Handelsstart könnte sich noch um Wochen verzögern.

Entscheidend stellt sich nun die Frage, welches Potenzial Ethereum mittelfristig hat. Ein renommierter Krypto-Analyst vertritt hier eine klare Meinung - Ethereum sei bereit für das Flippening von Bitcoin. Während Bitcoin aktuell mehr als dreimal so hoch bewertet ist, könnte Ethereum also Aufholpotenzial haben.

Ethereum Prognose: Voller Fokus auf Angebot

Das Angebot spielt eine entscheidende Rolle bei der Preisbildung von Kryptowährungen und anderen Assets am Finanzmarkt. Auch bei Kryptos dreht sich alles um Angebot und Nachfrage - die Kernfaktoren, die den Preis bestimmen. Ein begrenztes Angebot, wie es bei Ethereum durch Staking und Burn-Mechanismen der Fall ist, reduziert die verfügbare Menge an Coins auf dem Markt. Gleichzeitig können Faktoren wie steigende Nachfrage durch institutionelle Investoren oder ETF-Interesse den Preis in die Höhe treiben. Daher ist es wichtig, sowohl angebots- als auch nachfrageseitige Aspekte zu analysieren, um fundierte Prognosen zur Preisentwicklung von Kryptowährungen zu machen.

Mehrere Faktoren deuten nun darauf hin, dass Ethereum (ETH) in diesem Zyklus Bitcoin an der Spitze ablösen könnte. Ein bedeutender Faktor ist ein potenzieller Angebotsschock bei ETH. Der Bestand an ETH auf Börsen befindet sich auf einem 6-Jahres-Tief, was die Verfügbarkeit von ETH für den Handel stark einschränkt. Dies zeigt ein wachsendes Interesse daran, ETH langfristig zu halten, was zu einem geringeren Angebot auf dem Markt führt und den Preis stützen könnte. Erst in den letzten Tagen nach der ETF-Genehmigung wurden Ethereum im Wert von fast 3 Milliarden US-Dollar von den Börsen abgezogen.

Zudem sind auf auch den OTC-Desks nur noch rund 400 ETH verfügbar. OTC-Desks ermöglichen den Kauf großer Mengen von Kryptowährungen außerhalb der Börsen. Dies ist von institutionellen Investoren oftmals die präferierte Methode, um sich beispielsweise ETH für das Seeding der ETFs zu sichern. Diese geringe Verfügbarkeit signalisiert eine starke Nachfrage, die das Angebot weiter verknappen könnte.

Ein weiterer bullischer Faktor ist der ETH-Burn-Mechanismus. Sobald der Preis von ETH steigt, wird der Burn-Prozess intensiver, was zu einer weiteren Reduzierung des Gesamtangebots führt. Dies schafft eine deflationäre Dynamik, die den Preis weiter antreiben könnte. Mit der Einführung von Burning durch die London Hard Fork ist die Tokenomics von Ethereum angebotsseitig noch bullischer.

Das Restaking saugt nach dem hiesigen Analysten ebenfalls eine erhebliche Menge an ETH aus dem Markt. Nutzer, die ihre ETH staken, um überdurchschnittliche Renditen zu erzielen, nehmen diese Coins aus dem zirkulierenden Angebot, was die Verknappung verstärkt und den Preis unterstützt.

Schließlich könnte die Nachfrage nach ETH-ETFs durch institutionelle Anleger einen enormen Einfluss haben. Selbst wenn der Zufluss nur ein Drittel des BTC-ETF-Flows erreicht, könnte dies erhebliches zusätzliches Kapital in den Markt bringen und den Preis von ETH massiv steigern. Insoweit dürfte der Handelsstart der ETFs ein klar bullisches Event sein.

Der daraus resultierende Angebotsdruck könnten den Wert von ETH in die Höhe treiben und letztlich dazu führen, dass Ethereum Bitcoin an der Spitze ablöst. Dies ist zumindest die These des Analysten. Dass auch Bitcoin klare Vorzüge aufweist und das Basis-Investment schlechthin bleibt, wird nicht erwähnt. Denn sowohl Bitcoin als auch Ethereum haben ausgezeichnete Voraussetzungen, um im nächsten Bullenmarkt ihren Wert deutlich zu steigern.

Ethereum Alternative: Mit Bildung Geld verdienen - darauf setzt 99Bitcoins

Bildung und Wissen sind entscheidend für fundierte Prognosen und erfolgreiche Investitionen. Anleger müssen sich umfassend über Märkte, Finanzinstrumente und wirtschaftliche Zusammenhänge informieren, um Risiken richtig einzuschätzen und Chancen zu erkennen. Fundiertes Wissen ermöglicht es an dieser Stelle, Markttrends zu analysieren, potenzielle Wertentwicklungen zu prognostizieren und informierte Entscheidungen zu treffen. Ohne ausreichende Bildung besteht die Gefahr, auf unsichere Tipps zu vertrauen und unüberlegte Investitionen zu tätigen. Daher sollten sich Anleger kontinuierlich weiterbilden.

Zum 99Bitcoins Presale

99Bitcoins

Learn-to-Earn könnte in den kommenden Jahren ein Megatrend in der Kryptobranche werden. Konzepte wie Play-to-Earn und Move-to-Earn haben bereits gezeigt, wie alltägliche Aktivitäten erfolgreich mit Blockchain-Technologie verbunden werden können. 99Bitcoins setzt nun auf die Kombination von Wissen und Belohnungen im Kryptobereich, was zur Demokratisierung der Finanzbildung beiträgt. Token-Inhaber erhalten Zugang zu speziellen Trainingskursen, Handelssignalen und VIP-Community-Gruppen, was das Lernen interaktiv und lukrativ macht. Mit Weiterbildung lässt sich endlich direkt Geld verdienen, ohne lange auf die Früchte der eigenen Arbeit warten zu müssen. Zudem können 99BTC-Token gestakt werden, um passive Belohnungen zu verdienen, was das Halten der Tokens attraktiv macht. Die große Community von über 700.000 Anhängern verleiht 99Bitcoins zusätzliches Potenzial. Denn 99Bitcoins ist bereits bekannt.

Mittlerweile wurden im Presale über 1,8 Millionen US-Dollar eingesammelt. In rund 24 Stunden steigt der Preis. Für maximale Buchgewinne ist somit etwas Eile geboten. Wer 99BTC Token kauft, kann diese dann direkt für 879 Prozent APY staken.

Zum 99Bitcoins Presale

Hinweis: Investieren ist spekulativ. Bei der Anlage ist Ihr Kapital in Gefahr. Diese Website ist nicht für die Verwendung in Rechtsordnungen vorgesehen, in denen der beschriebene Handel oder die beschriebenen Investitionen verboten sind, und sollte nur von Personen und auf gesetzlich zulässige Weise verwendet werden. Ihre Investition ist in Ihrem Land oder Wohnsitzstaat möglicherweise nicht für den Anlegerschutz geeignet. Führen Sie daher Ihre eigene Due Diligence durch. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

© 2024 Clickout Media
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.