Anzeige
Mehr »
Login
Samstag, 25.06.2022 Börsentäglich über 12.000 News von 664 internationalen Medien

Indizes

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Aktien

Kurs

%
News
24 h / 7 T
Aufrufe
7 Tage

Xetra-Orderbuch

Fonds

Kurs

%

Devisen

Kurs

%

Rohstoffe

Kurs

%

Themen

Kurs

%

Erweiterte Suche

WKN: 4008 ISIN: EU000000EZB0 Ticker-Symbol: - 
1-Jahres-Chart
EUROPAEISCHE ZENTRALBANK Chart 1 Jahr
5-Tage-Chart
EUROPAEISCHE ZENTRALBANK 5-Tage-Chart
Asset Standard
460 Leser
Artikel bewerten:
(2)

Gilles Moëc (AXA IM): EZB - Normalisierung der Geldpolitik beschleunigen

09.05.2022 - Inzwischen scheinen immer mehr Ratsmitglieder der Europäischen Zentralbank (EZB) die Normalisierung der Geldpolitik beschleunigen zu wollen. Letzte Woche haben wir die Möglichkeit erwähnt, dass die erste EZB-Zinserhöhung im Juli erfolgen könnte - allerdings unter der Voraussetzung, dass in den kommenden zwei Monaten ein belastbarer Zustrom von Daten erfolgt. Das hielten wir nicht für wahrscheinlich. In Anbetracht der zahlreichen neuen Äußerungen der EZB gehen wir nun jedoch von dieser Möglichkeit aus und kehren die "Beweislast" um. Anstatt eine Zinserhöhung im Juli nur dann für wahrscheinlich zu halten, wenn die Daten im Mai und Juni gut ausfallen, sind wir nun der Meinung, dass die EZB nur bei äußerst schlechten Daten noch länger abwarten kann. Auch wenn wir den Zeitpunkt der Zinserhöhung vorverlegen, rechnen wir mit nur zwei Zinserhöhungen in diesem Jahr, gefolgt von einer langen Pause, sobald der Leitzins wieder bei Null liegt. Wir glauben nicht, dass der Euroraum in der zweiten Jahreshälfte einem viel härteren makroökonomischen Umfeld entgehen kann, was letztlich die Entscheidung der EZB erschweren wird.

Ein Hauptproblem ist unserer Ansicht nach, dass es noch keine Lösung für die Fragmentierungsrisiken im Euroraum gibt. Weder aufseiten der Zentralbank noch aufseiten der Regierungen durch eine Vertiefung der Vergemeinschaftung der Schulden. Mit Sorge betrachten wir die Ausweitung des Spreads für italienische Staatsanleihen und den Anstieg des absoluten Renditeniveaus in Italien. Auch wenn 3,1 Prozent Rendite für eine zehnjährige italienische Anleihe angesichts der Geschichte des dortigen Anleihemarktes nicht viel erscheinen mag, könnte der Anstieg der Finanzierungskosten der Regierung es schwieriger machen, auf eine weitere Verschlechterung der Wirtschaft zu reagieren. Insbesondere wenn die Großhandelspreise für Energie wieder anziehen und die EU ein neues Sanktionspaket schnürt.

Lesen Sie mehr im vollständigen Artikel "Soft-ish landing (with luck)" (in englischer Sprache).

Finden Sie hier weitere Artikel und Informationen von AXA IM.


Rechtliche Hinweise:

Nur für professionelle Kunden / nicht für Privat-/Kleinanleger. Bei diesem Dokument handelt es sich um Werbematerial und um kein investmentrechtliches Pflichtdokument. Anlagen enthalten Risiken, einschließlich dem des Kapitalverlustes. Die hier von AXA Investment Managers Deutschland GmbH bzw. mit ihr verbundenen Unternehmen ("AXA IM DE") bereitgestellten Informationen stellen weder ein Angebot zum Kauf bzw. Verkauf von Fondsanteilen noch ein Angebot zur Inanspruchnahme von Finanzdienstleistungen dar. Die Angaben in diesem Dokument sind keine Entscheidungshilfe oder Anlageempfehlung, (aufsichts-) rechtliche oder steuerliche Beratung durch AXA IM DE, sondern werden ausschließlich zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt. Die vereinfachte Darstellung bietet keine vollständige Information und kann subjektiv sein. Dieses Dokument dient ausschließlich zu Informationszwecken des Empfängers.

EZB-Aktie komplett kostenlos handeln - auf Smartbroker.de
© 2022 Asset Standard
Werbehinweise: Die Billigung des Basisprospekts durch die BaFin ist nicht als ihre Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Wir empfehlen Interessenten und potenziellen Anlegern den Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen zu lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um sich möglichst umfassend zu informieren, insbesondere über die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.